Millionenschaden in Spenge – Brandstiftung nicht ausgeschlossen Feuer zerstört sieben Busse

Spenge (WB/bex). Bei einem Feuer auf dem Gelände eines Busunternehmens in Spenge (Kreis Herford) ist in der Nacht zu gestern ein Millionenschaden entstanden.

Die Feuerwehr schätzt den entstandenen Schaden auf bis zu eine Million Euro.
Die Feuerwehr schätzt den entstandenen Schaden auf bis zu eine Million Euro. Foto: Reiner Toppmöller

Sieben Omnibusse und ein Anhänger brannten vollständig aus, wie die Polizei in Herford mitteilte.   Die Brandursache ist  unklar. Da nach Angaben der Polizei bislang nichts auf eine technische Ursache hindeutet, ist Brandstiftung aber nicht ausgeschlossen. 

Unter den Bussen zweier Unternehmen  seien sowohl ältere  als auch neue Modelle gewesen. Den Sachschaden schätzt die Polizei  auf  1,2 Millionen Euro. Feuerwehr und Polizei waren gegen 3:25 Uhr alarmiert worden.

Die  Feuerwehr konnte  ein Übergreifen der Flammen auf ein derzeit unbewohntes Gebäude und die Überhitzung eines Gastanks  einer benachbarten Lackiererei verhindern. Drei Bewohner eines  Nachbarhauses mussten für die Dauer der Löscharbeiten ihr Zuhause verlassen.

Die  Industriestraße, an der das Gelände des Busunternehmens liegt,  wurde bis in die Morgenstunden komplett gesperrt. Gestern  Vormittag untersuchten  Brandermittler der Polizei  die Brandstelle.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.