Spenger Feuerwehr im Großeinsatz – Wohnwagen und Auto ausgebrannt Sechs Brände in einer Nacht

Spenge (SN/gge). Sechs Mal musste Spenges Freiwillige Feuerwehr (Kreis Herford) in der Nacht zu Dienstag ausrücken. Zwischen 3.11 und 7.20 Uhr legten Unbekannte Brände an verschiedenen Stellen in der Stadt.

Der ausgebrannte Wohnwagen eines Kunden vor der Kfz-Werkstatt von Gerhard Pahl  hat nur noch Schrottwert. Der 47-jährige hat 3000 Euro Belohnung für Hinweise zur Ergreifung des Brandstifters ausgesetzt.
Der ausgebrannte Wohnwagen eines Kunden vor der Kfz-Werkstatt von Gerhard Pahl hat nur noch Schrottwert. Der 47-jährige hat 3000 Euro Belohnung für Hinweise zur Ergreifung des Brandstifters ausgesetzt. Foto: Gerhard Hülsegge

Ein Wohnmobil an der Neuenkirchener Straße und ein Auto am Zentralen Omnibusbahnhof brannten völlig aus. Die Fassade eines Holzunterstandes am Alten Postweg wurde beschädigt. Außerdem gingen diverse Mülltonnen in Flammen auf. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro.

»Wir wurden ein bisschen gefordert«, sagte Feuerwehrchef Thomas Reschke. 40 Einsatzkräfte eilten im Halbstunden-Takt von Brandherd zu Brandherd. Die Polizei leitete umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein, konnte den oder die Brandstifter aber bislang nicht ermitteln. Sie bittet deshalb um Hinweise unter Telefon 05221/8880.

Mehr lesen Sie in der Mittwoch-Ausgabe des WESTFALEN-BLATTES, Lokalausgabe Enger/Spenge.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.