Kunst-Karree stellt im Rödinghauser Haus des Gastes aus – erste Eröffnung durch Barbara Düsterhöft 38 Gemälde von 18 Künstlern

Rödinghausen (WB). »Ich bin der neue Botzet«, sagt Barbara Düsterhöft und lächelt. Seit dem 1. November übernimmt die gebürtige Schwenningdorferin die Aufgaben der Gemeinde-Historikerin in Rödinghausen und tritt damit in die Fußstapfen von Rolf Botzet, der dieses Amt 31 Jahre ausfüllte.

Von Thomas Klüter
18 Künstler der insgesamt 21 Mitglieder des Bünder Kunst-Karrees stellen bis Anfang Mai im Haus des Gastes in Rödinghausen aus.
18 Künstler der insgesamt 21 Mitglieder des Bünder Kunst-Karrees stellen bis Anfang Mai im Haus des Gastes in Rödinghausen aus. Foto: Thomas Klüter

Jetzt eröffnete die studierte Kunsthistorikerin die erste Ausstellung ihrer Amtszeit im Haus des Gastes.

Auseinandersetzung mit der Natur

»Im November des vergangenen Jahres haben wir eine Ausstellungsbewerbung an die Gemeinde Rödinghausen geschickt«, sagte Ingrid Kubina vom Bünder Kunst-Karree. Die positive Antwort von Barbara Düsterhöft kam prompt. Jetzt sind 38 Bilder von 17 Künstlerinnen und einem Künstler im Haus des Gastes unter dem Titel »Naturansichten« zu sehen.

»Da sich alle Kunst-Karree Teilnehmer immer wieder gern in ihren Arbeiten mit der Natur auseinandersetzen, haben wir schnell ein Thema gefunden und den Titel für die Ausstellung gemeinsam ausgewählt«, erzählte Kubina. Insgesamt gehören 21 Maler zu dem 2012 gegründeten Künstlerverbund. 18 davon geben jetzt einen Einblick in ihre vielfältige Arbeits- und Ausdrucksweise. »Es sind verschiedene Techniken dabei«, sagte Düsterhöft bei der Eröffnung. So sind Acryl-, Öl- und Aquarellmalereien zu sehen, aber auch Bilder, bei denen Pastellkreide oder Bleistift und Kohle zum Einsatz kamen.

Verschiedene Maltechniken

»Wir möchten unseren betrachtenden Gästen die Freude vermitteln, die wir selbst bei unserer bildnerischen Arbeit empfunden haben«, so Kubina. Die Künstlerin hielt die Eröffnungsrede in Vertretung für Annegret Grote, die zwar alles vorbereitet hatte, am Eröffnungstag aber leider erkrankt war. Arbeiten zu ihrem jeweiligen Naturerleben in verschiedenen Maltechniken, in gegenständlicher und abstrakter Darstellung zeigen: Natalia Becker, Gisela Dachsel, Ginès de Castillo, Elke Figge, Sylke Gräb, Annegret Grote, Renate Hinz, Christine Hülsewig, Ursula Kaufmann, Ingrid Kubina, Monika Müller, Lydia Prinz, Annemarie Richard, Anna Rosina, Chris Sommer, Gerlinde Vogt und Michael Wallenfang.

Die Ausstellung im Haus des Gastes ist bis zum 1. Mai an Montagen von 10 bis 17 Uhr, dienstags bis donnerstags von 8 bis 19 Uhr, freitags von 8 bis 12.30 Uhr und von 15 bis 19 Uhr sowie samstags von 10 bis 12 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.