Gemeinde Rödinghausen präsentiert im ersten Quartal vielfältiges kulturelles Programm Lesungen, Lustspiel und Hits

Rödinghausen (WB/hr). Eine Lesung mit Querflötenbegleitung, eine szenischen Lesung um Schuld und Vergebung, die Kulturhits der Rödinghauser Schulen und ein Lustspiel – kulturell hat die Wiehengemeinde im ersten Quartal einiges zu bieten.

14. Januar

Den Auftakt macht das Kulturfrühstück, das am Sonntag, 14. Januar, ab 11 Uhr in »Brüngers Landwirtschaft« (Westkilver) stattfindet. Dort erfährt das Publikum die Wahrheit über das Stück »Der verkaufte Schatten oder Peter Schlemihls wundersame Geschichte«. Dieses wunderliche Märchen aus der Romantik regt zum Nachdenken an – über Schicksalsschläge und Freundschaft, über den Wert von innerem und äußerem Reichtum und die Suche nach der eigenen Identität. Eine wundersame Geschichte von Adalbert von Chamisso, packend gelesen von Jutta Seifert mit musikalischer Begleitung an der Querflöte von Birgit Kramarczyk.

4. Februar

Eine Persönlichkeitsbeschreibung des Jesus-Verräters Judas, gelesen von Mitgliedern der Meller Paulusgemeinde, präsentiert das Kulturamt der Gemeindeverwaltung am Sonntag, 4. Februar, ab 11 Uhr in der Gemeindebücherei. »Der Mann am Strick – die letzten Tage des Judas Ischariot« ist der Titel der Lesung. Zum Inhalt: Ein Mensch, dem kein anderer Ausweg mehr bleibt, als seinen besten Freund und sich selbst dem Tod preiszugeben, ist in einer ausweglosen Lage. Das Fazit des Stücks aus der Feder des französischen Schriftstellers Armand Pa­yot lautet: Es bedarf nicht der Verurteilung, sondern der christlichen Urtugend der Vergebung. Es geht um Schuld, Vergebung, Verstoßen und Annehmen und die emotionale Not, in der Judas seinerzeit gesteckt haben muss.

11. März

Kulturhits der Rödinghauser Schulen bekommt das Publikum am Sonntag, 11. März, von 10 Uhr an in der Aula der Gesamtschule Rödinghausen präsentiert. Die Schüler aller Rödinghauser Schulen haben ein lebendiges, temperamentvolles und vor allem abwechslungsreiches Programm aus Musik, Tanz, Literatur, Sketchen und Theater zusammengestellt, das sie im Unterricht erarbeitet haben.

18. März

»Rom ist nicht alles« heißt es am Sonntag, 18. März. Dann führen die Akteure der Freilichtbühne Kahle Wart ein Lustspiel in einem Akt von Claudia Gysel auf. Beginn ist um 11 Uhr in der Aula der Gesamtschule Rödinghausen

Zum Inhalt: Rolf Weissenberger ist Mitte vierzig und voll in der Midlife-Crisis. Nun möchte er sein Leben noch mal so richtig in Schwung bringen und mit seiner Sekretärin ein Liebeswochenende in Rom verbringen. Die Glückliche weiß allerdings noch nichts davon. Das Wochenende ist günstig, seine Frau verreist zur Erbtante. Um seine Absichten geheim zu halten und sich völlig abzusichern, behauptet Rolf überall, er fliege nach Moskau, und auch sonst lässt er sich einiges einfallen.

Er hat alles perfekt arrangiert. Ob die Sache für Rolf zum Vergnügen oder Fiasko wird, werden die Zuschauer hautnah erleben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.