Gohfelder tritt die Nachfolge von Ruth Linnenbecker an Oliver Messerli leitet Kindergarten

Löhne (WB/gis). Oliver Messerli (34) aus Gohfeld übernimmt die Leitung des Kindergartens im Vlothoer Ortsteil Bonneberg. Er tritt die Nachfolge von Ruth Linnenbecker an, die nach 37 Berufsjahren in den Ruhestand geht.

Den Bonneberger Kindergarten weiß Ruth Linnenbecker (63) bei ihrem Nachfolger Oliver Messerli (34) aus Gohfeld in guten Händen. Seit Jahresbeginn ist er dort tätig.
Den Bonneberger Kindergarten weiß Ruth Linnenbecker (63) bei ihrem Nachfolger Oliver Messerli (34) aus Gohfeld in guten Händen. Seit Jahresbeginn ist er dort tätig. Foto: Gisela Schwarze

Oliver Messerli kommt aus dem Kindergarten in Gohfeld. Dort machte er seit 2013 sein Anerkennungsjahr, übernahm eine Gruppenleitung und auch die stellvertretende Leitung. Sohn Joshua ist inzwischen vier Jahre alt und der Plan, eventuell in die Schweiz zurückzukehren, ist durch den Erwerb von Wohneigentum zu den Akten gelegt.

»Natürlich werde ich meine geliebte Arbeit vermissen.«

»Das ist gar nicht schön, dass Oma bald nicht mehr bei uns im Kindergarten ist«, beschwerte sich Ruth Linnenbeckers Enkelkind Jano. Jano, sein Zwillingsbruder Noah und Leenke sind drei Enkel der scheidenden Kindergartenleiterin, die nun ebenso wie die anderen Jungen und Mädchen Ruth Linnenbecker vermissen werden. Die 63-Jährige sollte während eines Festgottesdienstes in der Jubilate-Kirche durch Pfarrer Ralf Steiner offiziell verabschiedet werden.

»Natürlich werde ich meine geliebte Arbeit vermissen«, sagt die Exteranerin. Nach der zweiten Babypause arbeitete sie 26 Jahre ohne Unterbrechung im Bonneberger Kindergarten. In die übrigen elf Berufsjahre fiel die Geburt ihrer beiden Kinder mit entsprechenden Pausen. »Ich kam immer wieder auf den Bonneberg zurück«, lacht sie.

Erste Ausbildung als Damenschneiderin

Ihre Ausbildung zur Erzieherin absolvierte Ruth Linnenbecker in Bielefeld. Nach dem Anerkennungsjahr in Spenge kam sie nach Vlotho und blieb der Einrichtung an der Bonneberger Straße treu.

Ihre erste Ausbildung habe sie als Damenschneiderin gemacht, erzählt die langjährige Kindergartenleiterin. »Die Lehre war vielseitig, doch dann kam die Arbeit in der Fertigung. Das war mir zu einseitig«, blickt sie zurück. »Ich wollte mit Menschen zu tun und Kinder um mich haben.« Sie habe den Berufswechsel nie bereut.

Fünffache Großmutter

Nun möchte die fünffache Großmutter mit Enkelkindern im Alter von einem bis zu sieben Jahren ein selbstbestimmtes Leben mit eigener Zeiteinteilung genießen: »Die Enkelkinder freuen sich und ich freue mich«, beteuert sie. Sie sagt: »Einmal pro Woche ist Enkeltag, meinen EC-Chor leite ich weiter, treibe intensiver Sport als bisher, habe mehr Zeit für unseren Garten«. Sie freut sich auf mehr Reisen, auch auf Fernreisen. Und: »Der Musik möchte ich mich zukünftig stärker widmen.«

Ruth Linnenbecker geht mit einem lachenden und einem weinenden Auge. »Ich weiß den Kindergarten in guten Händen, denn mein Nachfolger Oliver Messerli ist seit Januar hier und hat sich hervorragend eingearbeitet«, erklärt sie.

Dem Schweizer aus Thun, der mit einer Deutschen verheiratet ist, ging es nach seiner Ausbildung zum Gärtner ähnlich wie seiner Vorgängerin Ruth Linnenbecker beim Berufswechsel: »Die Gärtnerei ist ein supertoller Beruf, allerdings fehlten auch mir die Menschen um mich herum«, erklärt Oliver Messerli. Er habe nach der Geburt von Tochter Hannah (6) gemerkt, dass er gut mit Kleinkindern umgehen könne.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.