Drei Löhner Chöre läuten die Festtage gemeinsam ein Eine Weihnachtsreise um die Welt

Löhne (WB). Die Martin-Luther-Kirche war festlich mit Weihnachtsbaum und Sternen geschmückt. Die Kirche füllte sich langsam mit jungen Familien, Jugendlichen und älteren Menschen, die alle das etwas andere Weihnachtskonzert besuchen wollten.

Die Löhner Kantorei und der Jugendchor »Gospel Kids« singen einige Lieder gemeinsam in der festlich geschmückten Martin-Luther-Kirche. Die Lieder der insgesamt drei Chöre nehmen die Besucher mit auf eine weihnachtliche Reise rund um die Welt und in verschiedene Länder.
Die Löhner Kantorei und der Jugendchor »Gospel Kids« singen einige Lieder gemeinsam in der festlich geschmückten Martin-Luther-Kirche. Die Lieder der insgesamt drei Chöre nehmen die Besucher mit auf eine weihnachtliche Reise rund um die Welt und in verschiedene Länder. Foto: Margaret Weirich

»Weihnachtliche Klänge aus aller Welt« war eine Premiere. Zum ersten Mal gestalteten die Löhner Kantorei, der Jugendchor »Gospel Kids« und der Kinderchor gemeinsam ein Konzert. Das Konzept hatten die Mitglieder der Löhner Kantorei erarbeitet. Die musikalische Leitung lag bei Viacheslav Zaharov, der die Chöre darüber hinaus auch am Klavier begleitete. Gesang, Geschichten und die Atmosphäre wirkten an diesem Abend erfrischend entspannt und familiär.

Abwechslungsreiches Programm

In dem eineinhalbstündigen Konzert nahmen die Chöre die Besucher auf eine musikalische Weihnachtsreise durch viele Länder und Kulturen mit. Sie boten nicht nur viele Klassiker der Weihnachtszeit, sondern auch viele unbekannte Lieder. Bei dem abwechslungsreichen Konzert war alles dabei – von besinnlich-traditionellem Gesang bis hin zu bewegten Rhythmen. Spanische, englischsprachige, russische, italienische, schwedische und natürlich auch deutsche Weihnachtslieder bestimmten das Programm. Besonders gut kam das Lied »African Alleluia« mit seinen fröhlichen Rhythmen beim Publikum und den Sängern an. Bei den bekannten Liedern »Es ist ein Ros‘ entsprungen« und »Ich stehe an deiner Krippen hier« war das Publikum eingeladen, kräftig mitzusingen. Am Ende stimmten alle gemeinsam »Herbei, oh ihr Gläubigen« an.

Kurzgeschichten und Gedichte

Die Chöre hatten allerdings nicht nur Weihnachtslieder aus aller Welt im Gepäck, sondern auch Kurzgeschichten und Gedichten, die einzelne Chormitglieder zwischen den Liederabschnitte vorlasen. Lesungen über Engel, den Stern, die Drei Könige oder die Wichtigkeit der Herkunft regten zum Nachdenken oder eben auch zum Schmunzeln an.

Zum Ende des Konzertes marschierte der Kinderchor mit Leuchtstäben in die Kirche ein, stimmte »Der Stern« an und sang kräftig mit der Kantorei und den »Gospel Kids«. Sie hatten auch Neuigkeiten zu verkünden. Pünktlich zum Konzert hatte sie sich einen neuen Namen für ihren Chor überlegt. So sollen sie künftig »Juniors Hope« heißen.

Am Ende spendete das Publikum reichlich Applaus für die drei Chöre und ihr gelungenes Weihnachtskonzert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.