Gemeinschaftsausstellung »BilderLeben« im Gemeindehaus Obernbeck startet Freitag Kreatives Quintett zeigt sein Potenzial

Löhne (WB). Eine Gemeinschaftsausstellung von mehreren Künstlern, das hat es im Gemeindehaus an der Christuskirche zuletzt vor fünf Jahren gegeben. Mit der Ausstellung »BilderLeben – ein kreatives Quintett« hat man in Obernbeck gleich fünf Maler vereint, die alle einen besonderen Bezug zur Gemeinde haben. Eröffnet wird sie an diesem Freitag.

Von Tilo Sommer
Die Vorbereitungen für die Ausstellungseröffnung am Freitag laufen, noch hängen nicht alle Bilder im Gemeindehaus Obernbeck. Erstmals präsentieren sich dort die fünf Künstler gemeinsam (von links): Herbert Morett, Helga Deppe, Marita Wallbaum, Klaus-Peter Peitzmeier und Elvira Krähe.
Die Vorbereitungen für die Ausstellungseröffnung am Freitag laufen, noch hängen nicht alle Bilder im Gemeindehaus Obernbeck. Erstmals präsentieren sich dort die fünf Künstler gemeinsam (von links): Herbert Morett, Helga Deppe, Marita Wallbaum, Klaus-Peter Peitzmeier und Elvira Krähe. Foto: Tilo Sommer

Zahlreiche Ausstellungen wurden in den vergangenen Jahren in der Galerie im Gemeindehaus präsentiert. »Christus in der entarteten Kunst« 2016, »Glücksmomente« 2014 oder »Farbklänge – Klangfarben« 2013 sind nur einige Beispiele. Nun sei es an der Zeit gewesen, wieder eine Gemeinschaftsausstellung auszurichten, erklärte Margret Wefelmeier: »So wird die Gemeinde mit einbezogen. Es ist erstaunlich, wie viel Potenzial dort vorhanden ist.«

Galerieteam organisiert und erstellt Lageplan

Margret und Rolf Wefelmeier bilden zusammen mit Dagmar und Jörg Wietfeld sowie Pfarrer Rolf Bürgers das Galerieteam. Sie halten die Fäden hinter den Kulissen in der Hand, organisieren die Ausstellungen. Und das ganz akribisch, halten für die Künstler sogar einen genauen Lageplan für die Bilder bereit. Der Titel »BilderLeben« sei extra weit gefasst worden, um die Ausstellung möglichst abwechslungsreich zu gestalten. »Jeder hat seine ganz eigene Sichtweise auf Formen und Farben«, sagt Margret Wefelmeier über die fünf Künstler.

Die fünf Künstler stellen sich vor

Helga Deppe war 26 Jahre lang Lehrerin an der Grundschule Obernbeck, unterrichtete dort auch Kunst. Seit 2006 hat sie privat mehr Zeit für die Malerei. In ihrer Motivwahl ist sie frei, wechselt zwischen gegenständlicher und abstrakter Acryl-Malerei.

Marita Wallbaum kommt gebürtig aus Obernbeck, wurde in der Christuskirche getauft und getraut. Inzwischen lebt sie seit 14 Jahren in Bielefeld und hat seit zwei Jahren einen Platz in einem Atelier in Steinhagen. Erst seitdem malt sie auch und hat inzwischen vieles ausprobiert, etwa Acryl, Graffiti oder Jackson-Kreide.

Auch der Mindener Herbert Morett kennt sich in Löhne mittlerweile gut aus, ist hier seit mehr als 20 Jahren im Kanu-Club. »Über eine Beziehung entstand dann die Beziehung zu Obernbeck«, erklärt der Maler, der gerne mit Ölfarben malt oder mit dem Bleistift zeichnet. Inspirieren lässt er sich häufig von Fotos in Zeitschriften.

Klaus-Peter Peitzmeier ist Ur-Löhner, lebte bereits in Mennighüffen, Wittel und Obernbeck. In der Gemeinde ist er auch bekannt, weil er zig Jugendgruppen und Reisen beim CVJM geleitet hat. Seit seiner Jugend widmet er sich hauptsächlich der gegenständlichen Malerei, holt sich ebenfalls gerne Anregungen von Fotos.

2006 hat es Elvira Krähe von Frankfurt nach Löhne verschlagen. Sie hat sich einmal quer durch die Malerei probiert und auch schon mehrfach eigene Bilder ausgestellt. Auch nach ihrem Umzug blieb sie bei der Malerei, belegte Acrylkurse bei der VHS.

Bilder sind zu sehen bis 10. März

Die Ausstellungseröffnung ist am Freitag um 19 Uhr. Mit kurzen Vorträgen werden sich die Künstler selbst und ihre Werke vorstellen. Björn Bockfeld begleitet den Abend musikalisch am Keyboard. Zu sehen ist das »Kreative Quartett« bis zum Ausstellungsende am 10. März.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.