75-Jährige muss nach Unfall mit Rettungshubschrauber ins Klinikum Minden gebracht werden Radfahrerin bei Kollision schwer verletzt

Löhne-Obernbeck (WB/sg). Eine 75-jährige Radfahrerin aus Löhne ist am Donnerstagnachmittag bei einer Kollision mit einem VW Sharan so schwer verletzt worden, dass sie mit dem Rettungshubschrauber Christopher 13 ins Mindener Klinikum gebracht werden musste.

Foto: Sonja Gruhn

Der Unfall ereignete sich gegen 14.10 Uhr auf der Ellerbuscher Straße. Diese befuhr nach Angaben der Polizei eine 36-jährige Löhnerin mit ihrem VW Sharan, in dem auch zwei Kinder im Grundschulalter in ihren Kindersitzen saßen, in Richtung Kreuzung Lübbecker Straße.

Die Radfahrerin sei auf dem Geh-/Radweg in gleicher Richtung unterwegs gewesen. »In Höhe der Querungshilfe Ulenburger Allee zog die Radfahrerin wohl nach links. Die Pkw-Fahrerin gab an, dass dies nicht ersichtlich gewesen sei, und es kam zur Kollision. «, sagte Polizeihauptkommissar Dirk Albrecht von der Polizeiwache Löhne. Die 36-Jährige habe noch versucht, nach links auszuweichen. Dank der Nähe zur Hauptamtlichen Feuer- und Rettungswache trafen die Einsatzkräfte sehr schnell vor Ort ein. Die Radfahrerin sei zwar noch ansprechbar, lebensgefährliche Verletzungen aber nicht auszuschließen gewesen, weshalb der Rettungshubschrauber angefordert worden war. Die Pkw-Fahrerin habe offenbar einen Schock erlitten, nach ersten Erkenntnissen blieben sie und die Kinder aber ansonsten unverletzt. Unmittelbare Zeugen für den Unfall, der sich in einem Abschnitt ereignete, in dem Tempo 70 erlaubt ist, habe es nicht gegeben.

Zwecks Spurensicherung kamen Beamte des Verkehrskommissariats aus Bünde zur Unterstützung. Im Einsatz waren außerdem ein Notarzt und zwei Rettungswagen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.