Täter werden beobachtet, flüchten und werfen Verfolger Spendenbehälter an den Kopf – Platzwunde Einbruch in Kirche

Löhne (WB). Zwei Unbekannte sind am Freitagabend in die evangelische Simeonkirche im Löhner Ortsteil Gohfeld eingebrochen. Sie wurden beobachtet und verfolgt, entkamen jedoch - unter anderem, weil einem Verfolger ein Spendenbehälter an den Kopf geworfen wurde.

Foto: Symbolbild

Der Polizei zufolge ereignet sich das Ganze gegen 22.45 Uhr.

Die Täter haben demnach zunächst die Eingangstür der Kirche an der Weihestraße aufgehebelt. Laut Polizei nahmen sie zwei Spendenbehälter an sich, nachdem sie einen davon zuvor von einer Wand gebrochen hatten.

Als Zeugen, die an der  Kirche vorbeigegangen seien, den Einbruch bemerkt hätten, seien die Täter zu Fuß geflüchtet. Ein Zeuge habe die Verfolgung der Täter aufgenommen. Dabei habe ein Täter dem Zeugen einen der Spendenbehälter an den Kopf geworfen. Der Zeuge habe dadurch eine Platzwunde am Kopf erlitten, die in einem Krankenhaus habe versorgt werden müssen.

Täterbeschreibung

Die Täter seien von den Zeugen wie folgt beschrieben worden:

  •  etwa 1,80 Meter bis 1,85 Meter groß,
  • etwa 25 Jahre alt,
  • dunkel gekleidet.

Weitere Zeugen, die Hinweise zu den Tätern oder einem möglicherweise benutzten Fahrzeug geben können, werden von der Polizei gebeten, sich mit der Direktion Kriminalität unter der Herforder Rufnummer 05221/888-0 in Verbindung zu setzen. 

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Fassung dieser Meldung war von einem späteren Tatzeitpunkt die Rede. Die Polizei hat ihre Angaben in diesem Punkt inzwischen korrigiert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.