Hermann Gerkensmeier führt mit 77 Jahren einen Bioladen in Häver Der gesunden Nahrung verpflichtet

Kirchlengern  (WB). Vor noch 25 Jahren gab es im Ortsteil Häver etliche Geschäfte, die alles für den täglichen Bedarf bereit hielten. Heute sucht man sie vergebens. Einzig Hermann Gerkensmeier (77) hält die Stellung. In seinem Bioladen findet man nicht nur gesunde Lebensmittel, sondern auch vieles, was den Alltag erleichtert.

Von Hilko Raske
Hermann Gerkensmeier vor dem Regal mit Teesorten und diversen Kräutern.
Hermann Gerkensmeier vor dem Regal mit Teesorten und diversen Kräutern. Foto: Hilko Raske

Von Haus aus ist Gerkensmeier eigentlich Industriekaufmann, hat außerdem eine Lehre als Maurer absolviert und ist seit 1965 selbstständig. »Mein Vater hatte die Baustoffhandlung Gerkensmeier KG an der Weststraße in Kirchlengern. Dort bin ich praktisch hineingeboren worden und habe dann dort gearbeitet.«

Es sei ein harter Job gewesen. »Damals gab es noch viele Mitbewerber.« Stets habe er aber den Wunsch verspürt, sich beruflich zu verändern. Der frühe Tod seiner Frau – sie starb mit 44 Jahren – habe 1988 den Ausschlag gegeben. Er habe die Qualifikation als Drogist erlangt, um Artikel einer Drogerie, aber auch Kräuter, Gewürze und Tees verkaufen zu können.

Im Elternhaus – ebenfalls an der Weststraße – machte er seinen eigenen Laden auf und wird seitdem von seiner Schwester Renate Gerkensmeier (73) unterstützt. »Dabei konnte ich in meinem neuen Geschäft viele Kunden begrüßen, die mich aus meiner Zeit in der Baustoffhandlung kannten.«

»Du bist, was Du isst«

Hermann Gerkensmeier hatte einen ganz besonderen Beweggrund: »Mir sind immer Dinge wichtig gewesen, die die Gesundheit erhalten.«. Das führte 2016 schließlich dazu, dass er von den Weststraße ins Gebäude Weidestraße 21 in Häver zog. »Ich wollte mein Sortiment um Biokost erweitern und benötigte dafür mehr Platz.« Denn wer gesund bleiben wolle, brauche auch die richtige Nahrung. »Du bist, was du isst«, so seine Quintessenz.

Auch für sich persönlich beherzigt er diesen Wahlspruch. Seit dem Jahr 2000 ist er Vegetarier, seit etwa 2005 ebenso wie seine Schwester Renate Veganer. »Das ist jedoch meine ganz persönliche Entscheidung, die ich niemandem aufdrängen möchte. Ich informiere Kunden gerne darüber, will aber nicht missionieren.« Selbstverständlich biete er aber nur Produkte, die er auch ethisch für vertretbar halte – beispielsweise Eier aus Betrieben, die die »Bruderhahn Initiative Deutschland« unterstützten.

Daneben reicht das Sortiment von Bioland- und Demeterprodukten über Obst, Gemüse, Vollwertbrot, Aufstriche und Milch, Biobiere und -weine, mehr als 100 Teesorten und »alles, was an Kräutern überhaupt da ist«. Wichtig ist ihm, dass es auch Haushaltswaren gibt – seien es Teesiebe, (Bio-)Müllbeutel oder Mottenfallen für den Kleiderschrank.

Kein Gedanke ans Aufhören

Denkt man mit 77 Jahren nicht manchmal ans Aufhören? »Nein, dieser Laden ist mein Lebensinhalt. Er hält mich fit. Hier möchte ich gesund alt werden«, sagt Gerkensmeier. Sein Bioladen hat montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 13 Uhr geöffnet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.