Monika Schwannecke neu an der Spitze der AWO Lippinghausen Bärbele Meyer zur Heidegibt den Vorsitz weiter

Hiddenhausen (WB). 27 Jahre lang hat Bärbele Meyer zur Heide den Vorsitz des AWO-Ortsvereins Lippinghausen inne gehabt. Am Samstag aber hat die 74-Jährige mit der vollen Zustimmung der Jahreshauptversammlung im Bürgerhaus das Amt ihrer bisherigen Stellvertreterin Monika Schwannecke überlassen.

Von Stefan Wolff
Vorstand, Gäste und Jubilare des Ortsvereins Lippinghausen der AWO: (von links) Bärbele Meyer zur Heide, Doris Heinrich, Marianne Ebmeier, Sigried und Manfred Furchert, Monika Schwannecke, Wilhelm Kock, Helga Lilienbecker, Gertrud Kock, Helga Schröder, die Kreisgeschäftsführerin Gisela Kucknat und der Kreisvorsitzende Norbert Wellmann.
Vorstand, Gäste und Jubilare des Ortsvereins Lippinghausen der AWO: (von links) Bärbele Meyer zur Heide, Doris Heinrich, Marianne Ebmeier, Sigried und Manfred Furchert, Monika Schwannecke, Wilhelm Kock, Helga Lilienbecker, Gertrud Kock, Helga Schröder, die Kreisgeschäftsführerin Gisela Kucknat und der Kreisvorsitzende Norbert Wellmann. Foto: Stefan Wolff

»Es hat mir sehr viel Spaß und Freude gemacht, eure Vorsitzende zu sein, und ich danke euch für euer Vertrauen und eure Unterstützung«, hielt sie gegenüber den anwesenden Mitgliedern fest.

1970 war Bärbele Meyer zur Heide dem AWO-Ortsverein beigetreten, zwölf Jahre später übernahm sie den Vorsitz von Dorothea Meier. Abgesehen von einer Unterbrechung von sieben Jahren, während der Claudia Altrogge den Vorsitz inne gehabt hatte, stand Bärbele Meyer zur Heide in dieser Zeit immer dem Ortsverein vor. »Hut ab, was Bärbele geleistet hat«, lobte Monika Schwannecke die scheidende Vorsitzende. »Und es ist toll, dass sie selber den Zeitpunkt gewählt hat, an dem sie gehen wollte.« Doch so ganz geht Bärbele Meyer zur Heide nicht, denn sie bleibt dem Ortsverein und seinem Vorstand als neue stellvertretende Vorsitzende erhalten. Mit dem bisherigen Amt übergab sie ihrer Nachfolgerin auch eine Chronik, die die erste Vorsitzende Dorothea Meier von der Gründung des Ortsvereins 1952 bis zum Ende ihrer Amtszeit 30 Jahre später geführt hat.

Die erste Amtshandlung der neuen Vorsitzenden war die Ehrung langjähriger Mitglieder. Gemeinsam mit dem AWO-Kreisvorsitzenden Norbert Wellmann zeichnete sie Helga Lilienbecker für 55 Jahre Mitgliedschaft im Ortsverein Lippinghausen aus. Seid 50 Jahren aktiv dabei sind Doris Heinrich und Manfred Furchert, seit 40 Jahren Helga Schröder. Gertrud Kock gehört dem Ortsverein seit 35 Jahren an und Sigried Furchert seit 25 Jahren. Abwesend waren die Jubilare Günter Willmann (50 Jahre), Birgit Breder, Claudia Altrogge, Else Prüßner und Manfred Südholter (alle 30 Jahre).

Seinen Mitgliedern bietet der Ortsverein die unterschiedlichsten Aktivitäten. Montags gibt es Wassergymnastik im Johannes-Falk-Haus, dienstags trifft sich dort die Gymnastikgruppe. Ebenfalls dienstags lädt der Verein die Senioren ins Bürgerhaus ein. Malen ist immer mittwochs in der Olof-Palme-Gesamtschule angesagt und donnerstags basteln die Vereins-Mitglieder im Clubraum des Bürgerhauses.

Außerdem unternimmt der Verein mehrmals im Jahr Ausflüge und Reisen, lädt zu Informationsveranstaltungen ein und stellt jedes Jahr einen weihnachtlichen Basar auf die Beine. Gäste sind immer willkommen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.