LED-Beleuchtung aus Buswartehäuschen gestohlen – Vor zwei Jahren gab es bereits ähnliche Fälle Fahrgäste stehen im Dunkeln

Hiddenhausen (WB). Fahrgäste, die in den frühen Morgen- oder Abendstunden zwischen Lippinghausen und Eilshausen auf den Bus warten müssen, stehen derzeit buchstäblich im Dunkeln. Unbekannte haben die LED-Beleuchtung gestohlen.

Von Ruth Matthes
Aus dem Buswartehäuschen in Höhe der Bünder Straße 297 (Foto links) zwischen Lippinghausen und Eilshausen ist die LED-Beleuchtung gestohlen worden. Alexander Graf vom Amt für Gemeindeentwicklung zeigt die Stelle unterm Dach, wo sie befestigt war.
Aus dem Buswartehäuschen in Höhe der Bünder Straße 297 (Foto links) zwischen Lippinghausen und Eilshausen ist die LED-Beleuchtung gestohlen worden. Alexander Graf vom Amt für Gemeindeentwicklung zeigt die Stelle unterm Dach, wo sie befestigt war. Foto: Ruth Matthes

Wie Alexander Graf, bei der Gemeinde für die Straßen-Infrastruktur zuständig, gestern mitteilte, entdeckten Mitarbeiter des Bauhofs den Diebstahl am Montagmorgen, als sie routinemäßig die Papierkörbe an dem Wartehäuschen leerten. Es steht in der Nähe des Hauses 297 an einer Stelle an der Bünder Straße, die ansonsten kaum beleuchtet ist.

»Der oder die Täter haben das LED-Modul und das dazu gehörige Vorschaltgerät fein säuberlich ausgebaut«, erklärt Graf. Die Gemeinde werde Anzeige gegen Unbekannt erstatten. Den Wert der Beleuchtung schätzt er auf 300 bis 400 Euro. »Es fragt sich, was der Dieb damit anstellen möchte«, rätselt Graf. »Die Beleuchtung ist exakt für dieses Bushäuschen gebaut worden.«

Auch in Sundern soll es nach dem Abschluss der Straßenbauarbeiten neue Bushäuschen geben. »Dort wird die LED-Beleuchtung aber nicht mehr wie bisher mit einfachen Schrauben befestigt, sondern mit speziellen Nieten, die schwerer zu lösen sind«, versichert Graf. Am Alten Dorfkrug seien die Häuschen bereits entsprechend umgerüstet worden.

Die Gemeinde hoffe, dass sich noch Zeugen finden, die Hinweise auf den Täter geben können. Sie können sich unter 05221/8880 an die Polizei in Herford wenden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.