Erfolgreichste Marta-Ausstellung 2017 endet am Sonntag in Herford Zum letzten Mal Rietveld

Herford (WB). Die erfolgreichste Marta-Ausstellung des vergangenen Jahres endet am Sonntag, 4. Februar.

Marta-Chef Roland Nachtigäller führt am Sonntag zum letzten Mal durch die Rietveld-Ausstellung.
Marta-Chef Roland Nachtigäller führt am Sonntag zum letzten Mal durch die Rietveld-Ausstellung. Foto: Moritz Winde

Am letzten Ausstellungstag wirft Roland Nachtigäller, Direktor des Museums an der Goebenstraße, in einem Rundgang letzte und persönliche Blicke auf die Ausstellung »Revolution in Rotgelbblau – Gerrit Rietveld und die zeitgenössische Kunst«. Die Führung beginnt um 15 Uhr.

Karten für letzten Rundgang sind begrenzt

Im Anschluss daran, gegen 16.15 Uhr, wird das Ensemble Horizonte unter der Leitung von Jörg-Peter Mittmann die Ausstellung auch musikalisch verabschieden. Außerdem können Kinder gemeinsam mit ihrer Familie bei der »Offenen Runde« ab 14 Uhr in der Marta-Lobby gemeinsam malen, basteln, spielen oder experimentieren.

Die Tickets für den Rundgang inklusive Konzert kosten 2,50 Euro plus Ausstellungseintritt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, allerdings sind die Plätze für den Rundgang begrenzt, so dass es sich lohnt, frühzeitig zu erscheinen, teilt Marta-Sprecherin Daniela Sistermanns mit. Die Teilnahme an der »Offenen Runde« ist kostenlos.

Vertreter der Künstlergruppe De Stijl

1917 gründete sich in den Niederlanden die Künstlergruppe De Stijl, die sich für die radikale Erneuerung des Lebens einsetzte. Abstraktion und die Konzentration auf die Grundfarben (mit Schwarz, Weiß und Grau) sowie eine klare geometrische Ordnung und die Öffnung der Bild- und Wohnräume standen im Mittelpunkt einer ästhetischen Bewegung.

Mit dem Architekten und Designer Gerrit Rietveld setzt die Ausstellung im Marta Herford einen ihrer einflussreichsten Vertreter in den Fokus und zeigt daran angliedernd, wie sich zeitgenössische Künstler von seinen Ideen, Entwürfen, und Werken inspirieren ließen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.