Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln in Herford Verpuffung in der JVA: Häftling schwer verletzt

Herford (WB/dpa). Ein 18 Jahre alter Gefangener hat sich bei einer Verpuffung in der Haftanstalt in Herford schwere Verletzungen im Gesicht zugezogen.

Die JVA in Herford.
Die JVA in Herford. Foto: Moritz Winde

Der junge Mann habe am Mittwoch mit zwei weiteren Häftlingen in einer Schlosserei auf dem Gelände des Gefängnisses Spray in ein Metallrohr gesprüht und es verschlossen, teilte die Polizei am Abend mit. Es sei zu einer Verpuffung innerhalb eines Metallrohrs gekommen, wobei der Häftling im Gesicht verletzt worden sei.

Wie Polizei Herford und Staatsanwaltschaft Bielefeld weiter mitteilten, habe sich der Vorfall in der Schlosserei der JVA zugetragen.

Die genauen Umstände, wie es zu dieser Verpuffung kommen konnte, sind Gegenstand der weiteren Ermittlungen, heißt es. Unfall oder ein Angriff? Darüber schwieg die Polizei, schrieb in ihrer Mitteilung aber von einem »Körperverletzungsdelikt«.

Ob weitere Insassen in den Fall verwickelt sind, darüber machten Polizei und Staatsanwaltschaft keine Angaben. Nach WB-Informationen waren in den Vorfall zwei Insassen verwickelt.

Die JVA Herford ist eine von vier Justizvollzugsanstalten des geschlossenen Jugendvollzugs in Nordrhein-Westfalen. Im Herforder Gefängnis sitzen derzeit 270 jugendliche Straftäter ein, darunter auch der mutmaßliche Messerstecher aus Lünen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.