Kollision auf Lockhauser Straße – Mädchen (3) sitzt im Unfallwagen – 15 500 Euro Schaden Vier Menschen verletzt

Herford (WB/mor). Bei einem Verkehrsunfall auf der Lockhauser Straße in Herford sind am Mittwochmorgen im Berufsverkehr vier Menschen verletzt worden – darunter ein dreijähriges Kind. Während die drei Erwachsenen schwere Verletzungen erlitten, kam das Mädchen zum Glück glimpflicher davon.

Der blaue Dacia Logan des Bad Oeynhauseners musste wie auch die anderen beiden Fahrzeuge abgeschleppt werden.
Der blaue Dacia Logan des Bad Oeynhauseners musste wie auch die anderen beiden Fahrzeuge abgeschleppt werden.

Trümmer liegen auf der Unfallkreuzung. Die Polizei sperrte den Bereich ab. Es bildeten sich Staus. Foto: Daniel Salmon

Nach Angaben der Polizei war die 38-jährige Mutter des Kindes für die Kollision verantwortlich. Die Herforderin befuhr um 7.48 Uhr die Lockhauser Straße stadtauswärts. Auf der Kreuzung Im Heidsiek/Bunsenstraße habe sie einen Seat Ibiza einer 19-jährigen Vlothoerin übersehen, die nach links abbiegen wollte, sagte Polizeisprecher Steven Hayden.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Seat auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo er mit einem entgegenkommenden Dacia Logan kollidierte. Der Wagen wurde von einem 62-Jährigen aus Bad Oeynhausen gesteuert. Er krachte anschließend noch gegen ein Firmenschild.

Besonders tragisch: Der Mann soll nach Informationen dieser Zeitung einen Herzinfarkt erlitten haben. Zwei Notärzte und drei Rettungswagen-Besatzungen kümmerten sich um die Verletzten. Alle drei Autos mussten abgeschleppt werden. Die Kreuzung blieb für die Dauer der Unfallaufnahme längere Zeit gesperrt. Es kam zu Staus. Den Sachschaden beziffert die Herforder Polizei auf 15 500 Euro.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.