Einkaufscenter soll im März 2018 eröffnen – C&A und Rossmann als Ankermieter Kaufhof-Abriss beginnt am Montag

Herford (WB). Jetzt geht’s los: Ab Montag werden die ersten Bagger anrollen und mit dem Teilabriss des alten Kaufhof-Gebäudes beginnen – damit startet die heiße Phase für den Neubau des geplanten Einkaufszentrums mit Wohnungen.

Von Peter Schelberg
Noch prägen grauer Beton und Pfützen das Innere des Kaufhof-Gebäudes: Bauleiter Gernot Ladleif, Bürgermeister Tim Kähler, HLG-Geschäftsführer Christian Diesen und Wirtschaftsförderer Dieter Wulfmeyer (von links) besprechen die Maßnahmen.
Noch prägen grauer Beton und Pfützen das Innere des Kaufhof-Gebäudes: Bauleiter Gernot Ladleif, Bürgermeister Tim Kähler, HLG-Geschäftsführer Christian Diesen und Wirtschaftsförderer Dieter Wulfmeyer (von links) besprechen die Maßnahmen. Foto: Moritz Winde

In der darauffolgenden Woche wird ein mächtiger 46-Tonnen-Longfront-Bagger größere Betonsegmente aus Decken und Wänden herausbrechen. Ein wesentlicher Teil der Abbrucharbeiten soll im Gebäude erfolgen – auch um die Belästigung der Anwohner in Grenzen zu halten. Bauschutt wird insbesondere über die alten Rolltreppenschächte in die Tiefgarage befördert und von dort aus abtransportiert.

Insgesamt sollen die Hauptabbrucharbeiten nur sechs Wochen dauern, kündigte Bauleiter Gernot Ladleif an: »Wir sind gut vorbereitet und machen in dieser Zeit richtig Power.«

Wie berichtet, wollen die Projektentwicklungsgesellschaften HLG (Münster) und Amandla International (Unna) am Standort 25 Millionen Euro investieren. Seit Schließung der Kaufhof-Immobilie vor gut 15 Jahren waren drei Anläufe gescheitert, das Areal in der Innenstadt wiederzubeleben.

Neubau soll Attraktivität der Innenstadt fördern

»Für Herford ist dieses Invest ein Riesengewinn«, ist Bürgermeister Tim Kähler überzeugt. Der Verwaltungschef verkündete am Freitag die »frohe Botschaft«, dass die Umsetzung des Projektes nun auch für die Bürger deutlich sicht- und auch hörbar werde: »Damit ist dann auch Schluss mit dem Gerede, auf dem Kaufhof-Gelände passiere ja gar nichts.« Der Verwaltungschef bat um Verständnis für Lärm- und Staubbelästigungen und Verkehrsbehinderungen.

Kähler betonte, dass der Neubau die Attraktivität der Innenstadt und die Aufenthaltsqualität steigern werde. Das Projekt wirke schon jetzt als Initialzündung für weitere Investitionen in der Innenstadt. Als Beispiel nannte er die Erweiterung des Hotels Hansa in der Brüderstraße.

Einen Grund für die lange Vorlaufzeit bis zum Start der Abrissarbeiten sieht HLG-Geschäftsführer Christian Diesen im Abstimmungsbedarf und in komplizierten Vertragsverhandlungen: »Das war eine enorme Herausforderung.« Inzwischen seien alle wesentlichen Verträge und Genehmigungen unter Dach und Fach. Im Juni 2017 soll Richtfest gefeiert werden. Als Eröffnungstermin nennen die Planer März 2018.

Schuhgeschäft und McPaper sollen einziehen

Hauptmieter für die 5000 Quadratmeter Einzelhandelsfläche sind C&A, das im Erd- und Obergeschoss einzieht, Rossmann, CCC-Schuhe und McPaper. 2000 Quadratmeter im Obergeschoss soll ein Fitnesscenter nutzen, dessen Namen Diesen noch nicht nannte.

Auf dem Dach des Gebäudekomplexes sollen vier Stadthäuser mit acht Mietwohnungen von jeweils 90 bis 120 Quadratmetern Wohnfläche entstehen. Im Untergeschoss sind 60 Stellplätze geplant.

»Die Herforder können stolz darauf sein, dass ein solches Projekt hier realisiert wird«, sagte Diesen. Er zeigte sich optimistisch, dass die restlichen Mietverträge im nächsten halben Jahr unterzeichnet werden können.

Tedi soll vom Haus Gehrenberg 19, das ebenso wie Haus 21 abgerissen wird, in die ehemaligenRäume des Fischgeschäftes »Das Meer« umziehen, McPaper in einen schmalen Anbau an das Depot-Gebäude.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.