Schausteller Josef Weber ist im Alter von 88 Jahren gestorben »Er hatte ein großes Herz für Kinder«

Herford (WB). Der Kirmesrummel war sein Leben: Nach langer Krankheit ist Josef Weber am Dienstagabend im Alter von 88 Jahren gestorben. Generationen von Kindern hat »Onkel Josef« mit seinen Fahrgeschäften auf Volksfesten glückliche Momente beschert. Zuletzt hatte der bekannte Schausteller noch beim Weihnachtslicht und der Osterkirmes an der Kasse des beliebten Kinderkarussells »Biene Maja« gesessen. Seit 1956 war der gebürtige Herforder Mitglied im Mitteldeutschen Schaustellerverein. Im Januar 2016 wurde er für langjähriges Engagement und 60 Jahre Mitgliedschaft mit der goldenen Verdienstnadel mit Brillanten geehrt.

Von Peter Schelberg
Mit seinem Karussell »Biene Maja« hat Josef Weber vielen Kindern Freude bereitet.
Mit seinem Karussell »Biene Maja« hat Josef Weber vielen Kindern Freude bereitet. Foto: Moritz Winde

»Josef Weber hat das Schaustellergewerbe in Ostwestfalen-Lippe mitgeprägt und die Interessen seines Berufsstandes erfolgreich vertreten«, blickt Vereinschronist Waldo Parpalioni zurück, der Webers Zuverlässigkeit, Geradlinigkeit und Bescheidenheit herausstellte: »Onkel Josef hatte ein großes Herz für Kinder – und er wird eine große Lücke hinterlassen.«

30 Jahre war Weber als Beisitzer für Fahrgeschäfte im Vorstand tätig. 20 Jahre setzte er sich als Volksfestbeauftragter in OWL für den Erhalt und die Weiterentwicklung der Jahrmärkte ein. »Kirmes wird es immer geben«, lautete seine Überzeugung.

Bis Ende der 50-er Jahre war Weber mit seinen Eltern und deren Berg- und Tal-Bahn mitgereist. Später wurden eigene Kinderkarussells beliebte Anlaufpunkte auf Volksfesten. Zusammen mit seiner Frau Elfriede (»Kinni«) war Weber, der das Weihnachtslicht mitbegründet hat, jahrzehntelang mit dem Fahrgeschäft »Biene Maja« unterwegs. Sohn Thomas eröffnete 2002 das Kinderspielparadies »Springolino« in Herford und führt die Familientradition weiter.

Josef Weber wird am Dienstag, 19. Juli, um 14 Uhr auf dem Friedhof Ewiger Frieden beigesetzt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.