Am Samstag vor Flüchtlingsunterkunft Rechten-Demos in OWL-Städten

Herford (WB). Ausgerechnet vor der Flüchtlingsunterkunft an der Mindener Straße in Herford hat die rechtsextreme Partei Die Rechte für den morgigen Samstag, 23. April, zu einer Demonstration aufgerufen.

Von Moritz Winde
Symbolbild.
Symbolbild. Foto: dpa

Herfords Polizeisprecher Michael Albrecht bestätigte am Donnerstag auf Anfrage dieser Zeitung: »Uns liegt eine entsprechende Anmeldung vor.« Das Thema der Versammlung laute: »Masseneinwanderung und Asylmissbrauch stoppen«. Nicht nur in der Hansestadt – dort soll es von 14 bis 16 Uhr eine Kundgebung geben – wollen die Rechten protestieren. Zuvor wollen sie sich von 12 bis 14 Uhr in Bielefeld-Jöllenbeck auf dem Marktplatz versammeln. »Wir rechnen mit 25 bis 30 Teilnehmern«, sagte Bielefelds Polizeisprecher Achim Ridder. Auch in Halle und Harsewinkel sollen Aktionen geplant sein.

Krolzig meldet Demos an

Sascha Krolzig aus Bielefeld hat die Demos angemeldet. Er ist Vorsitzender des Mitte Januar gegründeten Rechten-Kreisverbandes Ostwestfalen-Lippe, zu der auch das Bündnis »Unser OWL« gehört. Im Bundesvorstand ist er zudem als Beisitzer aktiv. Er sagt: »Welche Versammlungen wir tatsächlich und zu welcher Uhrzeit durchführen, entscheiden wir spontan. Damit es die Gegenseite nicht zu einfach hat, zu Gegendemonstrationen aufzurufen, geben wir die einzelnen Versammlungsorte und die Uhrzeiten allerdings nicht öffentlich bekannt.« Der 28-Jährige geht davon aus, dass man einige Stunden lang unterwegs sein werde. Auf jeder Versammlung sollen mehrere Redner sprechen. Außerdem werde ein nationaler Liedermacher auf der ein oder anderen Kundgebung auftreten, kündigt Sascha Krolzig an.