Gärtner fräsen Stämme aus Linden-Reste beseitigt

Herford (WB/ue/ram). Die Mitglieder des BUND hatten den Tod der drei Linden vor dem Kaufhof symbolisch schon vor einigen Monaten vorausgesagt, als sie die alten Baumstämme mit weißen Kreuzen markierten. Nachdem die Bäume im Februar dann gefällt wurden, ging es am Mittwoch auch den letzten Überresten an den Kragen.

Mit einer Stubbenfräse fräst Landschaftsgärtner Marco Schulte die drei Baumstämme aus dem Boden.
Mit einer Stubbenfräse fräst Landschaftsgärtner Marco Schulte die drei Baumstämme aus dem Boden. Foto: Christina Ueckermann

Mit schwerem Gerät rückten am Morgen die Landschaftsgärtner an. Marco Schulte fräste die Stammreste mit einer Stubbenfräse aus dem Boden. Zurück blieben nur drei Löcher, die mittlerweile mit Erde aufgefüllt worden sind.

Da sich im Zuge der Umgestaltung des ehemaligen Kaufhofes das neue Einkaufszentrum in Richtung Brüderstraße ausdehnen wird, mussten die drei Bäume entfernt werden. Die Fassade wird bis auf die Tiefe des heutigen Geschäftes »Depot« (Brüderstraße/Ecke Gehrenberg) nach vorne gezogen.

In dem geplanten Altstadt-Centrum sollen als Ankermieter die Unternehmen C&A, Rossmann und CCC Schuhe untergebracht werden. Entlang der Brüder- und der Klosterstraße wird es in ander­thalb zusätzlichen Geschossen acht Wohnungen von 86 bis 114 Quadratmetern Größe geben.

Passend zu den alten Häusern in der Umgebung sollen die Aufbauten mit roten Ziegeln gedeckt werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.