»Weite wirkt«: Heimische Gruppen unterstützen Festival der Landeskirche in Halle Herforder mischen mit

Herford(WB). 100 Herforder Kinder stehen auf der Bühne, wenn im Haller Gerry-Weber-Stadion das »Weite wirkt«-Festival steigt. Die Aufführung des Paulus-Musicals zählt zu den Beiträgen aus dem Kirchenkreis Herford.

Von Hartmut Horstmann
Foto: Hartmut Horstmann

In der Tradition der Missionsfeste

Veranstalter des internationalen Festivals vom 6. bis zum 8. Mai ist die Evangelische Kirche von Westfalen. Ein Jahr vor dem 500-jährigen Reformationsjubiläum weitet sich der Blick über Deutschland hinaus. In Halle gehe es um die weltweiten Impulse der Reformation, sagt Superintendent Michael Krause.

Er erinnert dabei an die auch in der Region einst verbreitete Tradition der Missionsfeste. In einem ganz großen Rahmen wird der Missionsfest-Gedanke in Halle aufgenommen.

An einem Stand mit zehn Pastoren aus Indonesien ist Pfarrer Johannes Beer vor Ort. Sie stehen für die Partnerschaft des Kirchenkreises Herford mit dem Kirchenkreis Sinabun. Und die dortigen Pastoren interessieren sich für vielerlei: für Blasmusik zum Beispiel und für Flüchtlingsarbeit.

Filmdokumentation über Partnerschaft

Auch das Boot, das über Monate vor der Johanniskirche das Los der Flüchtlinge vor Augen führte, wird in Halle dabei sein. Ob es danach wieder in Herford aufgestellt werde, stehe noch nicht fest, sagt Johannes Beer.

Ganz anders sieht der Beitrag des Kirchenkreis-Amtes für Jugendarbeit aus. »Wir stellen Großspielgeräte wie die Riesenrutsche und den Riesenkicker zur Verfügung«, erklärt Amtsleiter Wolfgang Rußkamp. Auch um die Betreuung kümmern sich die Herforder.

Ebenfalls ein Herforder Beitrag ist eine Filmdokumentation mit der Jugendreferentin Ulrike Jaeger, die 1996 ein internationales Jugendworkcamp in Weißrussland ins Leben gerufen hat. Der Film handelt von Arbeitseinsätzen der Jugendlichen zugunsten hilfsbedürftiger Menschen.

Paulus-Musical wird wiederholt

Eine Neuauflage erfährt das Paulus-Musical, das im vergangenen Jahr zum 20-jährigen Bestehen von »Hits & Kids« im Stadttheater aufgeführt worden war. »Wir reisen mit vier Bussen an«, sagt Jugendreferent und Musical-Initiator Jürgen Elmers. An der Aufführung am Sonntagmittag – die genaue Zeit steht noch nicht fest – wirken immerhin 100 der ursprünglich 160 Kinder mit.

Für einen weiteren Herforder Beitrag – allerdings unabhängig vom Kirchenkreis – sorgt die Nordwestdeutsche Philharmonie. Sie wirkt am Samstag, 7. Mai, ab 20 Uhr an der Aufführung des Oratoriums »The Peacemakers« mit, bei dem ein Chor aus 1000 Sängern zu hören ist.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.