48-Jähriger schlägt Föge-Wirt krankenhausreif Angriff nach dem Hoekerfest

Herford (WB). Das Hoekerfest 2015 wird Föge-Chef Admir Selimovic in schmerzhafter Erinnerung behalten. Ein Gast hatte den bekannten Bierhaus-Betreiber in seinem Wirtshaus krankenhausreif geschlagen. Nächste Woche ist der Prozess.

Von Moritz Winde
Föge-Chef Admir Selimovic steht in der Kult-Kneipe am Alten Markt. Hier wurde ihm die Nase gebrochen.
Föge-Chef Admir Selimovic steht in der Kult-Kneipe am Alten Markt. Hier wurde ihm die Nase gebrochen. Foto: Moritz Winde

Über das Erlebnis in jener lauen Juni-Sommernacht kann er auch gut drei Monate danach nur mit dem Kopf schütteln. Der Angriff ereignete sich  in der Nacht zum Hoekerfest-Sonntag. Es müsse etwa gegen 4 Uhr morgens gewesen sein, erinnert sich Admir Selimovic.

Der Mann, der am kommenden Mittwoch, 21. Oktober, wegen Körperverletzung  auf der Anklagebank des Amtsgerichtes sitzen wird, war dem Föge-Wirt an diesem Abend schon länger unangenehm aufgefallen. Trotz mehrfacher Warnung besserte sich das Benehmen des 48-Jährigen nicht. Deshalb machte Selimovic von seinem Hausrecht Gebrauch und forderte den renitenten Gast auf zu gehen.

Um seinem Rauswurf Nachdruck zu verleihen, begleitete der Wirt den offenbar stark Angetrunkenen zum Ausgang. Kurz vor Erreichen der Holztür schlug der 48-Jährige Selimovic mit der Faust ins Gesicht. Aus der Nase schoss sofort Blut. Im Krankenhaus diagnostizierten die Ärzte später eine gebrochene Nase und einen ausgefallenen Zahn.

Die Nase ist bis heute nicht richtig zusammen gewachsen. Sie muss operiert werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.