44-Jähriger tötete die achtjährige Nichte seiner damaligen Lebensgefährtin Gericht verurteilt Jenisas Mörder zu lebenslanger Haft

Herford/Hannover (dpa). Das Landgericht Hannover hat den Angeklagten im Mordfall Jenisa zu lebenslanger Haft verurteilt. Das Gericht befand den 44-Jährigen am Donnerstag für schuldig, die achtjährige Nichte seiner damaligen Lebensgefährtin 2007 ermordet zu haben.

Der Angeklagte verbirgt sein Gesicht im Gericht hinter einem Aktenhefter.
Der Angeklagte verbirgt sein Gesicht im Gericht hinter einem Aktenhefter. Foto: dpa

Das Gericht entsprach damit der Forderung der Staatsanwaltschaft, die Nebenklage hatte zudem die Feststellung der besonderen Schwere der Schuld und Sicherungsverwahrung gefordert. Die Verteidigerin hatte mangels zwingender Beweise einen Freispruch oder eine Einstellung des Prozesses verlangt.

Im vergangenen Jahr wurde der Angeklagte bereits für den Mord an dem fünfjährigen Dano in Herford verurteilt.

Lesen Sie mehr am Freitag im WESTFALEN-BLATT.

Eine Chronologie der Ereignisse:

  • 7. September 2007: Jenisa verschwindet auf dem Weg zu ihrer in der Nähe wohnenden Tante. Wenige Tage später wird ihre Kleidung an der Autobahn entdeckt. Der damalige Lebensgefährte der Tante wird verhaftet. Er hatte sich in Widersprüche verstrickt und kein Alibi.
  • Oktober 2007: Mangels Beweisen kommt der Mann wieder auf freien Fuß.
  • 2010: Das Landgericht Hannover lehnt einen Prozess gegen den Mann wegen der Verdachts der Kindesentziehung ab.
  • 14. März 2014: In Herford verschwindet der fünfjährige Dano.
  • 4. April: Der im Fall Jenisa verdächtigte heute 44-Jährige gibt zu, Dano getötet zu haben. Er wird verhaftet.
  • 4. Juli: Die Staatsanwaltschaft ermittelt wieder im Fall Jenisa.
  • 10. Juli: Die Polizei sucht in einem Wald bei Hannover nach Jenisas Leiche. Mithäftlinge des Tatverdächtigen haben von einem angeblichen Geständnis berichtet. Er habe die Leiche im Wald vergraben.
  • 2. September: Bei einer neuen Suche im Wald findet die Polizei sterbliche Überreste des Mädchens. Ein DNA-Abgleich gibt letzte
  • Gewissheit.
  • 1. Oktober: In Bielefeld beginnt der Mordprozess im Fall Dano.
  • 16. Oktober: Ein Mithäftling sagt gegen den Angeklagten vor Gericht aus, er habe beide Taten im Gefängnis zugegeben.
  • 22. Oktober: Wegen des Mordes an Dano verurteilt das Landgericht Bielefeld den 44-Jährigen zu lebenslanger Haft.
  • 14. Januar 2015: Die Staatsanwaltschaft Hannover klagt den Mann wegen Mordes, sexuellen Missbrauchs und Vergewaltigung im Fall Jenisa an.
  • 22. September 2015: Der Prozess beginnt am Landgericht Hannover.
  • 15. Oktober: Der Angeklagte wird zu lebenslanger Haft verurteilt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.