22-jähriger Autofahrer schwer verletzt Unfall auf der A2

Herford (WB). Bei einem Unfall auf der Autobahn 2 ist am Montagabend in Höhe der Anschlussstelle Herford/Bad Salzuflen ein Mann schwer verletzt worden. Er musste mit dem Rettungshubschrauber in ein Bielefelder Krankenhaus geflogen werden.

Aus diesem weißen Mercedes mussten Rettungskräfte am Montagabend einen 22-jährigen, schwer verletzten Autofahrer bergen. Nach einer Kollision auf der A2 hatte sich das Fahrzeug überschlagen und war auf dem Dach liegen geblieben.
Aus diesem weißen Mercedes mussten Rettungskräfte am Montagabend einen 22-jährigen, schwer verletzten Autofahrer bergen. Nach einer Kollision auf der A2 hatte sich das Fahrzeug überschlagen und war auf dem Dach liegen geblieben. Foto: Reiner Toppmöller

Der 22-jährige Mann aus dem Märkischen Kreis war gegen 21.10 Uhr mit seinem Mercedes Richtung Dortmund unterwegs gewesen. Wie die Polizei mitteilt kam es zum Unfall, weil ein noch unbekannter Fahrer offenbar recht unvermittelt von der rechten auf die mittlere Fahrspur ausscherte und so den Mercedes-Fahrer zu einem Ausweichmanöver auf die linke Fahrspur zwang. Hier war jedoch bereits ein ebenfalls 22-Jähriger aus Selm mit seinem Renault Twingo unterwegs. Es kam zur Kollision.

Mercedes überschlägt sich

Der Twingo krachte in die Mittelschutzplanke. Dessen Fahrer konnte das Fahrzeug jedoch anschließend auf dem Standstreifen zum Stehen bringen. Der Mercedes dagegen schleuderte vom linken Fahrstreifen zurück über den mittleren und rechten Fahrstreifen und prallte in die rechte Schutzplanke. Danach überschlug sich das Auto und kam auf der Beschleunigungsspur der Anschlussstelle Herford/ Bad Salzuflen auf dem Dach liegend zum Stillstand.

Der 22-jährige Mercedes-Fahrer schwer verletzt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 30.000 Euro. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen wurden die Autobahn 2 sowie die Anschlussstelle Herford/ Bad Salzuflen in Richtung Dortmund gesperrt. Der Verkehr staute sich zwischenzeitlich auf etwa zwei Kilometer.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.