Staus auf der Hermannstraße: Autofahrer ignorieren neues Verkehrsschild Linksabbiegen ist nicht rechtens

Herford (WB). Linksabbiegen verboten: Wer in den letzten Tagen stadteinwärts auf der Hermannstraße gefahren ist, dem ist sicher diese neue Verkehrsregelung aufgefallen. Viele Autofahrer widersetzen sich dem allerdings und sorgen für Staus.

Von Christina Ueckermann
Heinz-Werner Schulte zeigt das Schild, dass das Abbiegen in die Friedhofstraße verbietet. Viele Autofahrer ignorieren es.
Heinz-Werner Schulte zeigt das Schild, dass das Abbiegen in die Friedhofstraße verbietet. Viele Autofahrer ignorieren es. Foto: Christina Ueckermann

Seitdem  die Straßenarbeiten an der Berliner Straße laufen, ist es an der Kreuzung Hermannstraße/Friedhofstraße, durch die eine der  Umleitungsstrecken verläuft, nur noch erlaubt, geradeaus in Richtung Elverdisser Straße zu fahren und rechts abzubiegen. »Kurz vorher wird mit einem weiteren Schild darauf hingewiesen, dass die Signalschaltung der Ampel geändert wurde«, ist Heinz-Werner Schulte aufgefallen.

Er fährt diese Strecke jeden Tag mehrmals und hat bemerkt, dass die Ampel bislang so geschaltet war, dass Autos in beiden Fahrtrichtungen abwechselnd halten und nicht gleichzeitg. »Links abzubiegen wäre demnach kein Problem gewesen, da kein Gegenverkehr kam«, sagt Schulte. Die Schilder verboten dies aber.

Grund für diese verwirrende Regelung war ein Absprachefehler zwischen dem Landesbetrieb Straßen NRW, der die Bauarbeiten an der Berliner Straße koordiniert, und der ausführenden Firma, die die Ampel umschalten sollte, erklärt Lothar Sobek, Leiter des Ordnungsamtes. Die Ampel wurde gestern neu programmiert, die Grünphasen sind jetzt länger und Autos können in  beiden Fahrtrichtungen gleichzeitig fahren.

Doch der Verkehr läuft immer noch nicht fließend. »Trotz des Hinweisschildes gibt es viele Autofahrer, die das Links-Abbiege-Verbot ignorieren und trotzdem in die Friedhofstraße fahren«, hat Heinz-Werner Schulte beobachtet. Sie müssen den Gegenverkehr erst durchlassen. »Das verursacht Staus, kann aber auch schnell zu Unfällen führen«, sagt Schulte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.