Museum Marta zeigt originelle Sitzmöbel aus »Concrete Canvas« Entspannung auf Beton

Herford (WB). Eine Schubkarre als Campingstuhl, hergestellt aus Beton: Ungewöhnliche Möbel sind seit gestern in der Marta-Lobby zu sehen. Sie stammen von Studierenden der Hochschule OWL in Detmold.

Von Hartmut Horstmann
Helen Flachmann und Thea Röttger (rechts) machen es sich mit Pauli und Greta in der Marta-Lobby  gemütlich. Die beiden Studierenden aus Bielefeld haben Betonmöbel aus Schubkarren angefertigt – wodurch das schwere Material leicht zu bewegen ist.
Helen Flachmann und Thea Röttger (rechts) machen es sich mit Pauli und Greta in der Marta-Lobby gemütlich. Die beiden Studierenden aus Bielefeld haben Betonmöbel aus Schubkarren angefertigt – wodurch das schwere Material leicht zu bewegen ist. Foto: Hartmut Horstmann

Wer die Möbel aus  einiger Entfernung sieht, denkt nicht an Beton. Vielmehr erinnern die Oberflächen an Matten oder Stoffe. Wer dann eine der kleineren Sitzgelegenheiten mit einer Hand zur Seite schieben will, merkt jedoch sofort, dass es sich um einen universitären Beitrag von einigem Gewicht handelt.

Ausstellung läuft bis zum 2. August

»Concrete Canvas« heißt das neue Material, mit dem die Studierenden aus dem Fachbereich Architektur und Innenarchitektur gearbeitet haben. Unter Leitung des Bildhauers Professor Karl Manfred Rennertz galt es, wetterfeste Möbel für den Detmolder Campus zu konzipieren.

Bis zum 2. August sind die Prototypen zu besichtigen – und zu benutzen. »Schließlich müssen die Möbel ihre Praxistauglichkeit unter Beweis stellen«, sagt Marta-Kuratorin Franziska Brückmann.

»Concrete Canvas« besteht aus zwei textilen Membranen, zwischen denen ein Hochleistungsmörtel eingebettet ist. Unter Zugabe von Wasser wird es geformt und  anschließend betonhart.  Die Membran-Oberfläche  verleiht den Möbeln den Anschein eines weichen, mitunter kissenartigen Stoffes – doch Pustekuchen!

Beton-Möbel können erworben werden

Eine  pfiffige Variante, mit dem schweren Material umzugehen, haben Helen Flachmann und Thea Röttger aus Bielefeld entwickelt. Ihre Beton-Schubkarren sind radbedingt leicht zu bewegen. Und umgedreht laden sie zum Sitzen ein. Wem die chillige Sitz-Karre aus Beton gefällt, kann diese vielleicht sogar erwerben. »Die Sachen sind verkäuflich«, sagt Thea Röttger.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.