700 Schützen feiern Ball im Stadtpark Schützenhof – Andreas Baczewski aus Vlotho neues Oberhaupt Kreiskönig tritt sein Amt an

Herford (WB). Schützen verbinden seit jeher Sport und Geselligkeit. Daher folgt auf das Kreiskönigsschießen der Kreiskönigsball, bei dem der neue Kreisregent offiziell sein Amt antritt. Beim 51. Kreiskönigsball am Samstagabend wurde Andreas Baczewski vom SV Winterberg proklamiert.

Von Thomas Meyer
Stolz marschiert das neue Kreiskönigspaar, Seine Majestät Andreas Baczewski und Ihre Majestät Elke Schweppe, unter dem Beifall von 700 Schützen in den Ballsaal ein.
Stolz marschiert das neue Kreiskönigspaar, Seine Majestät Andreas Baczewski und Ihre Majestät Elke Schweppe, unter dem Beifall von 700 Schützen in den Ballsaal ein. Foto: Thomas Meyer

Etwa 700 Schützen und Ehrengäste hatten sich im Herforder Schützenhof eingefunden, um zunächst den Einmarsch ihrer Majestäten zu beklatschen. Nacheinander schritten, angeführt vom bisherigen Kreiskönig Bernd Götting und dem Bezirkskönig Rüdiger Eichhorn, alle 22 Regenten der Schützenvereine aus dem Kreis Herford das Spalier ab. Dann umrahmten die Könige, Königinnen, Prinzgemahle und Adjutanten den gesellschaftlichen Höhepunkt des Abends: Der scheidende Kreiskönig Bernd Götting musste seine Kette, sein Verein, der SV Nordengerland, die Kreisstandarte abgeben.

Die Kette nahm Andreas Baczewski in Empfang, der treffsicherste aller amtierenden Könige. Auf dem Spenger Schießstand hatte er sich vor zwei Wochen in einem spannenden Wettkampf knapp gegen Gordon Opitz vom SV Oldinghausen und Thomas Kelch vom SV Schweicheln-Bermbeck durchgesetzt. Sein Verein, der SV Winterberg, trägt nun für ein Jahr die Kreisstandarte. »Ich bin sehr stolz, das geschafft zu haben, und freue mich auf ein gutes und geselliges Jahr«, sagte Baczewski, der zu vielen Festen und Veranstaltungen eingeladen werden wird.Beim Ehrentanz zur Musik der Band »Overdrive« machte er schon einmal eine glänzende Figur.

Der Kreiskönigsball, der wegen Terminüberschneidungen ausnahmsweise zweimal hintereinander in Herford stattfand, ist die wichtigste Veranstaltung des Schützenkreises. »Er steht insbesondere für unsere Gemeinschaft, die Kameradschaft und die Freundschaft, ist die nach außen getragene Umsetzung unserer Werte. Bei uns wird niemand ausgegrenzt, alle Generationen feiern zusammen. Damit stehen wir Schützen für Vielfalt und bereichern das öffentliche Leben«, sagte Kreisvorsitzender Wolfgang Lehmann bei seiner Begrüßung.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.