Musik-Kontor Herford veranstaltet im Mai fünf Funk- und Soul-Konzerte Das erste Festival

Herford (WB). Freunde hochkarätiger Soul- und Funkmusik sollten sich das Festival des Musik-Kontors Herford vormerken: Vom 8. bis 16. Mai präsentiert der Verein in der Bar »Schiller« und im Marta-Museum fünf Konzerte.

Von Ruth Matthes
Die geballte Energie: Die französische Sängerin und Gitarristin Nina Attal ist beim Funk- und Soul-Festival des Musik-Kontors im Mai auf der Bühne des »Schiller« zu erleben.
Die geballte Energie: Die französische Sängerin und Gitarristin Nina Attal ist beim Funk- und Soul-Festival des Musik-Kontors im Mai auf der Bühne des »Schiller« zu erleben.

Einen Tag nach dem Feierlichkeiten zum zehnjährigen Bestehen des Marta beginnt das Festival mit einer Fanfare: Gleich drei Trompeter geben sich bei »Rüdiger Baldaufs Trumpet Night« die Ehre; außer Baldauf (»Heavytones«) sind Joo Kraus und Andy Haderer dabei. Getanzt und gefeiert werden darf am 9. Mai im Marta-Forum, wenn »Incognito«, die zwölfköpfige Truppe um Bluey Maunick, aufspielt. Die Band, die den Acid Jazz mit erfunden hat, hat 25 Alben eingespielt.

Y'akotos Album »Moody Blues« erschien Mitte 2014. Foto: Axel Heimken/dpa

Vom Eurovisionssänger zum preisgekrönten Jazzer hat sich Max Mutzke entwickelt. Er tritt am 13. Mai mit dem Schlagzeuger Wolfgang Haffner (»Passport«), dem Bassisten Christian von Kaphengst (Till Brönner) und dem Pianisten Frank Chastenier (WDR Bigband) auf. Am 15. und 16. Mai betreten zwei stimmgewaltige Damen die Bühne: Y'akoto und Nina Attal. Y'akoto vereint radiotauglichen Soul mit den Blues und Funk, Nina Attal ist in Frankreich ein gefeierter Funk- und Blues-Star.

Karten gibt es vom 12. Januar an beim WESTFALEN-BLATT. Konzertbeginn ist um 20.30 Uhr.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.