Der Winter zieht ins Land – sonnige Abschnitte in der Region Polizei warnt vor Glatteis

Essen/Herford (dpa/WB). Pünktlich zum meteorologischen Winterbeginn am 1. Dezember wird es winterlich.

Auf den Winterdienst in NRW kommt Arbeit zu.
Auf den Winterdienst in NRW kommt Arbeit zu. Foto: dpa

Am Dienstag erwarten die Experten des Deutschen Wetterdienstes (Essen) Temperaturen zwischen plus 2 und minus 3 Grad geben. »Dieses frühwinterliche Wetter wird uns dann in der kompletten Woche begleiten«, erklärte der Meteorologe vom Dienst, Wolfgang Reiff am Montag.

Die Sonne taucht in den nächsten Tagen nur sehr vereinzelt auf, sonnige Abschnitte gibt es nur in Ostwestfalen oder im Münsterland. »Es kann zu leichtem Frost kommen.«

Tipps der Polizei

Die Polizei im Kreis Herford warnt daher vor Glatteis und Rutschgefahr in den nächsten Tagen. Der aufziehende Nebel in den Morgen- und Abendstunden sorge mit hoher Luftfeuchtigkeit für Niederschlag, der zu Glatteis führen könne.

Die Polizei rät zu vorsichtiger Fahrweise – vor allem auf Brücken sowie an Stellen, wo sich Laub mit Regen verbinde. Ein Sicherheitsabstand zum Vordermann sei ratsam, ebenso angepasste Geschwindigkeit. Auch in den anderen Kreisen in Ostwestfalen-Lippe könne sich in den kommenden Tagen Glatteis bilden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.