Kirschblütenfee Alina Dembert ist eingekleidet – Eröffnungsgedicht ist geschrieben Ein Traum in Pink und Weiß

Enger (WB). Manchmal passt alles einfach so gut zusammen, dass es schon fast unheimlich ist. Da bringt Kumiko Ogawa-Müller der neuen Kirschblütenfee Alina Dembert das frisch geschneiderte Kirschblütenkleid – und dann passt es auf den Farbton genau zu den »Soy Luna«-Rollschuhen.

Von Thomas Meyer
Kumiko Ogawa-Müller, Kirschblütenfee Alina Dembert und KuV-Feenbeauftragte Steffi Boss aus Enger präsentieren das neue Kleid.
Kumiko Ogawa-Müller, Kirschblütenfee Alina Dembert und KuV-Feenbeauftragte Steffi Boss aus Enger präsentieren das neue Kleid. Foto: Thomas Meyer

Mit Skates fährt die Neunjährige besonders gerne. Nein, abgesprochen war das nicht, und das Kleid hat auch bis zum vergangenen Samstag, als der Kultur- und Verkehrsverein (KuV) Kleid und Fee offiziell vorstellte, niemand zu Gesicht bekommen. Für das Kleid zeichnet Kumiko Ogawa-Müller selbst verantwortlich. Es kombiniert Weiß nebst stilisiert aufgestickter Blüten mit eben jenem Pink-Ton, der sich wie ein roter – oder eben pinkfarbener – Faden durch das »Soy Luna«-Disney-Merchandising zieht.

»Soy Luna« steht bei Mädchen hoch im Kurs

Es handelt sich hierbei um eine argentinische Telenovela, die auch bei den hiesigen neunjährigen Mädchen hoch im Kurs steht. Nicht bei allen, aber im Gegensatz zu manch sinnbefreiter Kinderprogrammfigur tut Protagonistin Luna etwas durchaus Sinnvolles: Sie motiviert zum Rollschuhlaufen. Ja, die echten mit den Rollen nebeneinander, die die Inline-Skates der 1990er Jahre in Sachen Kult längst wieder abgelöst haben. Luna zuschauen und Luna nacheifern, das tut Alina Dembert am liebsten mit ihrer besten Freundin Mara.

Als Kirschblütenfee ist Rollschuheinsatz nur bedingt möglich und auf dem kopfsteingepflasterten Barmeierplatz vermutlich wenig elegant. Nach der Kirschblütenfesteröffnung wird Alina einen Baum pflanzen, die Gäste aus Lichtenstein empfangen und die Lose für die Autoverlosung der Kaufmannschaft ziehen. »Ich wollte schon Kirschblütenfee werden, seit ich vor zwei Jahren meine Schwester Lea und Fee Jana Albrecht auf dem Kirschblütenfest begleiten durfte«, sagt Alina, die zurzeit die vierte Klasse der Grundschule Westerenger besucht, als Lieblingsfach Sport nennt, gerne Badminton spielt und ihre Katzen Socke, Wilma und Fiete liebt.

Alina stand früh als Kirschblütenfee fest

»Alina hat sich sehr früh beworben und stand entsprechend früh als neue Kirschblütenfee fest«, erklärt KuV-Feenbeauftragte Stefanie Boss. Begeisterung und Enthusiasmus sind auch daran ablesbar, dass Alina ihr Eröffnungsgedicht schon fertig geschrieben hat und am liebsten direkt präsentieren würde.

Ein bisschen müssen wir uns noch gedulden: Am Freitag, 27. April, gibt’s Fee, Gedicht und dann drei Tage lang die 40. Ausgabe des weit über die Stadtgrenzen bekannten Kult-Volksfestes.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.