Kaufmannschaft Enger hat neuen Vorsitzenden – Beirat gegründet Detlef Schultz übernimmt Führung

Enger (WB). Der Wechsel ist vollzogen: Detlef Schultz ist – wie erwartet – zum neuen Vorsitzenden der Engeraner Kaufmannschaft gewählt worden.

Von Daniela Dembert
Der neue Vorstand der Kaufmannschaft Enger samt Beirat und Kassenprüfern wird repräsentiert durch (von links) Matthias Kühn, Jürgen Fellbaum, dem neuen Vorsitzenden Detlef Schultz, Vorgänger Olaf Schierholz, Birgit Fender, Michael Wetzel, Jannine Oberhaus, Andrea Lohmeier und Fritz Althoff.
Der neue Vorstand der Kaufmannschaft Enger samt Beirat und Kassenprüfern wird repräsentiert durch (von links) Matthias Kühn, Jürgen Fellbaum, dem neuen Vorsitzenden Detlef Schultz, Vorgänger Olaf Schierholz, Birgit Fender, Michael Wetzel, Jannine Oberhaus, Andrea Lohmeier und Fritz Althoff. Foto: Daniela Dembert

»Ich stelle mir eine stärkere Verbindung zu Politik und Stadtverwaltung vor«, erklärte er. Eigentlich sei er als Inhaber eines Schreibwaren- und Bürosystemgeschäfts in der Burgstraße beruflich recht gut ausgelastet und obendrein nicht mehr der Jüngste, meinte er zu seiner Kandidatur. Mit Unterstützung von Fritz Althoff, der bereits 15 Jahre lang den Vorsitz innehatte und jetzt den Posten des »Vize« übernimmt, habe er es aber wagen wollen.

Schierholz bleibt aktiv

Schultz löst Olaf Schierholz ab, der nach neun Jahren sein Amt zur Verfügung gestellt hatte, der Kaufmannschaft aber mit seinem Wissen als aktives Mitglied erhalten bleiben wird. Der bisherige stellvertretende Vorsitzende Guido Möhlmann hatte bereits im Dezember aus persönlichen Gründen seinen Rücktritt verkündet.

Langjährige Vorstandsarbeit mache ein stückweit betriebsblind, meinte Schierholz. Deshalb hat sich die Kaufmannschaft jetzt zu einer Neustrukturierung entschieden, die auch eine Satzungsänderung mit sich bringen soll: »Die Amtszeit soll auf drei Jahre beschränkt werden. Das gilt für den gesamten geschäftsführenden Vorstand«, erklärte der scheidende Vorsitzende bei der jüngsten Jahreshauptversammlung der Kaufleute im Hotel Herzog Wittekind. Dadurch erhoffe man sich frischen Wind, Dynamik, neue Ideen und auch die Bereitschaft eines breiteren Personenkreises, sich in der Kaufmannschaft zu engagieren.

Fender bleibt Kassiererin

»So muss niemand, der sich bereit erklärt, ein Amt zu übernehmen, befürchten, darauf langfristig sitzen zu bleiben«, argumentierte Schultz. Den Posten des Geschäfts- und Schriftführers hat Michael Wetzel, der zuvor als Sprecher der Kaufmannschaft fungierte, von Schultz übernommen. Birgit Fender behält das Amt der Kassiererin und ist damit das einzige wiedergewählte Vorstandsmitglied. Als Kassenprüferinnen wurden Andrea Lohmeier und Jannine Oberhaus gewählt.

Laut Satzung vorgesehen, bis dato aber nicht aktiviert gewesen ist ein Beirat, der jetzt ins Leben gerufen wurde, um den Vorstand zu unterstützen. Dieser wird sich unter anderem um die Pressearbeit, das Kirschblütenfest und den Adventsbummel kümmern und setzt sich zusammen aus Olaf Schierholz und Jürgen Fellbaum als »alte Hasen« der Vorstandsarbeit und dem Westerengeraner Fleischermeister Matthias Kühn. »Der Vorstand wird entlastet und kann sich anderen Themen zuwenden«, führte Schultz aus.

Für mehr Kontakte zur Stadt

Er beabsichtige, gelegentlich auch Vertreter von Parteien und der Verwaltung zu den Mitgliederversammlungen einzuladen, um in einen direkten Austausch mit den Vertretern der Stadt Enger treten zu können. Ihre etablierten Aktionen zum Valentinstag, zu Ostern, beim Kirschblütenfest, zum Martinssingen und in der Adventszeit wollen die Kaufleute beibehalten, künftig vielleicht auch erweitern. Etwa 80 Mitglieder zählt die Vereinigung der Handeltreibenden, Dienstleister und Handwerker.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.