Christel Euler stellt Bilanz der Stadtbücherei Enger vor Erfolgsgeschichte Online-Ausleihe

Enger (WB). 21.709 Medien stellte die Stadtbücherei Enger ihren Kunden im vergangenen Jahr zur Verfügung. Sachbücher, Romane, Zeitschriften, Hörbücher aber auch digitale Bücher wurden in 2017 insgesamt 37.629 Mal ausgeliehen. Der Anteil an Online-Ausleihen hat dabei stark zugenommen.

Von Thomas Klüter
Christel Euler, Leiterin der Stadtbücherei Enger, zeigt ein Lese-Tablet. Die Möglichkeit, Bücher online auszuleihen und auf so einem ­eReader zu lesen, wird von immer mehr Kunden wahrgenommen. Das gute alte Buch darf aber nicht fehlen.
Christel Euler, Leiterin der Stadtbücherei Enger, zeigt ein Lese-Tablet. Die Möglichkeit, Bücher online auszuleihen und auf so einem ­eReader zu lesen, wird von immer mehr Kunden wahrgenommen. Das gute alte Buch darf aber nicht fehlen. Foto: Thomas Klüter

In der Sitzung des Haupt-, Finanz- und Kulturausschusses stellte Stadtbücherei-Leiterin Christel Euler die Zahlen für das vergangene Jahr vor.

Bücher und Zeitungen

2017 wurden 424 neue Romane in das Medienangebot aufgenommen. 254 davon kaufte die Bücherei, 170 bekam sie geschenkt. Neue Kinderbücher wurden 285 angeschafft (213/72), Sachbücher 104 (45/59) und Hörbücher für Kinder und Erwachsene kamen insgesamt 74 (63/11) neu in den Bestand.

»Wir haben 1337 Medien neu eingearbeitet und 1057 veraltete Medien aus dem Bestand genommen«, sagte Euler. »Für die Erwerbungen konnten wir Mittel in Höhe von 13.212 ausgeben, das entspricht 64 Cent pro Einwohner.«

E-Books

Besonderen Zuwachs gibt es bei der Online-Ausleihe. »Seit dem 1. Juli 2017 haben sich ›ebook-owl‹ und ›owl-eausleihe‹ zum neuen Verbund ›OnleiheOWL‹ zusammengeschlossen«, erklärt die Bibliothekarin. Das führt dazu, dass die Bücherei Enger online über eine ausgefeilte und professionell gestaltete Internetseite zu erreichen ist. Durch Lizenzkäufe von den Verlagen können die Nutzer neue Bücher, aber auch Zeitungen und Zeitschriften direkt auf ihren PC, ihr Tablet oder sogar aufs Handy laden. »Die Nutzer haben dann drei Wochen Zeit zu lesen«, so Euler. »Wer früher fertig ist, kann das eBook auch eher zurückgeben.« 170 Engeraner nutzen diese Möglichkeit bereits und liehen so 6497 Medien aus.

Besucher

Durch die Online-Ausleihe gingen die Besucherzahlen leicht zurück. »Die online-Nutzer kommen nur einmal im Jahr, um ihren Ausweis für 10 Euro zu verlängern«, sagt die Bibliothekarin. 18.692 Kunden kamen 2017 in die Bücherei, etwa 1000 weniger als im Vorjahr. 12.927 davon haben ihren Ausweis genutzt, um etwas auszuleihen. 5765 Besucher haben das Angebot nur in der Bücherei selbst in Anspruch genommen.

279 Neuanmeldungen gab es im vergangenen Jahr. 58 davon waren Erwachsene, 220 Kinder kamen dazu und auch eine Grundschule nutzt jetzt neu das Angebot der Stadbücherei.

Veranstaltungen

Elf Grundschul- und drei Realschulklassen führten die Mitarbeiterinnen durch die Bücherei und boten so 324 Kindern und 29 Erwachsenen ausführliche Informationen über Medien und Ausleihe. Auch der Großeltern/Enkelkinder-Tag war wieder ein Erfolg und wurde von 22 Erwachsenen und 15 Kindern wahrgenommen. Die Lesepaten des Generationentreffs kamen zu 11 Vorlesestunden und 17 junge Menschen absolvierten ein Praktikum in der Bücherei.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.