Erfolgsgeschichte (Sp)Engerlinge: Big Band eröffnet eigene Ausstellung 25 Jahre – und kein bisschen leise

Enger/Spenge (WB). Die Big Band der Musikschule Enger-Spenge unter der Leitung von Rainer Reckling hat sich 1992 gegründet. Zu ihrem 25-jährigen Jubiläum haben die 20 Musiker in einem Festakt die Ausstellung in der Volksbank Enger eröffnet, die die Geschichte der (Sp)Engerlinge darstellt.

Von Korinna Klute
(Sp)Engerlinge in Aktion: die rund 20 Musiker der Big Band geben einen Vorgeschmack auf ihr musikalisches Können und begeistern ihre Zuhörer mit »Big Spender« aus den 1990er Jahren. Die Ausstellung über das Ensemble ist in der Volksbank bis zum 31. Januar zu sehen.
(Sp)Engerlinge in Aktion: die rund 20 Musiker der Big Band geben einen Vorgeschmack auf ihr musikalisches Können und begeistern ihre Zuhörer mit »Big Spender« aus den 1990er Jahren. Die Ausstellung über das Ensemble ist in der Volksbank bis zum 31. Januar zu sehen. Foto: Korinna Klute

»Die (Sp)Engerlinge sind mit der Volksbank seit Jahren verbunden. Die Stiftung der Volksbank unterstützt die Arbeit der Big Band gerne«, hob Geschäftsstellenleiter Reiner Müller die gute Zusammenarbeit hervor. Diese gute Zusammenarbeit ist wesentlich durch Rainer Reckling geprägt, der von Beginn an die Leitung innehat. »Rainer Reckling leistet hervorragende Arbeit. 25 Jahre, ein Vierteljahrhundert, eine Big Band erfolgreich leiten und weiterentwickeln, muss man erst mal schaffen«, lobte Musikschulleiter Karl-Heinz Hagencord das Engagement des Gründungsvaters. Hartmut Golücke berichtete in seiner Moderation noch von zwei weiteren Gründungsvätern: »Zunächst ist hier Fritz Gößling zu nennen, ohne den es die Idee zu solch einem Orchester gar nicht gegeben hätte. Außerdem ist der damalige Musikschulleiter Christoph Ogawa-Müller zu erwähnen, ohne dessen Unterstützung und die Integration in die Musikschule es sehr schwierig für die Big Band geworden wäre.«

Kostproben ihres Könnens geboten

Kostproben des musikalischen Könnens der (Sp)Engerlinge durften natürlich bei der Eröffnung ihrer Ausstellung nicht fehlen. Die Besucher kamen so in den Genuss von »Sentimental Journey« aus dem Jahr 1944, gespielt wurden außerdem »Big Spender« und »The Final Countdown«.

Thomas Meyer als Vertreter des Zweckverbandes der Musikschule und als Bürgermeister von Enger sowie Anne Beckmann als Vertreterin der Stadt Spenge meinten: »Der Zweckverband unterstützt gerne diese wertvolle Arbeit. Wir wünschen weiterhin viel Energie und freuen uns auf die kommenden Jahre.« Auch der Förderverein der Musikschule (FöMSES) steht an der Seite des Ensembles. »Es braucht einen Motor in einer Band. Bei den (Sp)Engerlingen ist dies Rainer Reckling. Er schafft es, die Band zusammenzuhalten. Wir freuen uns, diese Arbeit auch in Zukunft zu begleiten«, erklärte Vereinsvorsitzender Dr. Klaus Bockermann. Reckling bedankte sich bei den Unterstützern und bei der Stiftung der Volksbank für die neue Garderobe der Musiker. Die Ausstellung ist bis zum 31. Januar in der Volksbank zu sehen. Das Jubiläumskonzert findet am 28. Januar um 17 Uhr in der Aula der Musikschule statt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.