Stammtisch Barmeierplatz zeigt nächsten Film im Open-Air-Kino Wenn Alt und Jungin eine WG ziehen

Enger (WB). WG-Leben bedeutet laute Musik, Party, Diskussionen und Alkohol. Alles Vorurteile? Was passiert, wenn ältere Menschen zusammenziehen, erfahren die Besucher der Open-Air-Kinoreihe am Samstag, 16. Juli, auf dem Mathildenplatz in Enger.

Von Kathrin Weege
Zum nächsten Sommernachtskino mit dem Film »Wir sind die Neuen« laden Matthias Rasche, Leonie Lüders, Thomas Lange, Gerhild Schabbon-Beckord, Horst Chudzicki und Kira Hasenohr (von links) ein.
Zum nächsten Sommernachtskino mit dem Film »Wir sind die Neuen« laden Matthias Rasche, Leonie Lüders, Thomas Lange, Gerhild Schabbon-Beckord, Horst Chudzicki und Kira Hasenohr (von links) ein. Foto: Kathrin Weege

Die Agenda-Gruppe Stammtisch Barmeierplatz zeigt am nächsten Samstag den Film »Wir sind die Neuen« auf der Leinwand im roten Würfel. Das Abendprogramm beginnt um 20 Uhr, der Film läuft erst ab Einbruch der Dunkelheit gegen 22 Uhr. »Wir haben wieder einen lustigen Film gewählt, der aber auch ernte Momente hat«, sagt Horst Chudzicki vom Stammtisch Barmeierplatz.

Vorurteile und Klischees

Zum Inhalt: Anne, eine etwa 60 Jahre alte Biologin, muss aus ihrer Stadtwohnung in München ausziehen. Sie ist zu teuer geworden. Die Lösung des Problems soll eine Wohngemeinschaft (WG) sein, in die sie mit ihren ehemaligen Mitstudenten ziehen will. Noch einmal trinken, laute Musik hören und viel diskutieren wie früher, das ist der Plan. Als die älteren Bewohner in ihr neues Zuhause ziehen, stellen sie fest, dass dort auch eine junge Studenten-WG im Haus ansässig ist. Das passt ja, meinen sie und irren gewaltig. »Anders als erwartet, machen die Studenten keine Party, sondern lernen fast nur. Gesunde Lebensmittel statt Alkohol, selbst Kaffee ist tabu«, berichtet Chudzicki. Es prallen zwei Welten aufeinander, Missverständnisse und Ärger stehen ins Haus. Chudzicki: »Sämtliche Vorurteile und Klischees werden bedient, bevor sich beide Parteien am Ende doch zusammentun. Das braucht nur seine Zeit.«

Besetzt ist der Film mit bekannten Schauspielern wie Gisela Schneeberger in der Hauptrolle, Heiner Lauterbach oder Michael Wittenborn. Der Eintritt beträgt 5 Euro. Es ist empfehlenswert, sich eine Decke mitzubringen, falls es am Abend kühler wird. Mit einem Kissen wird es gemütlicher, lauten die Empfehlungen der Kinogruppe des Stammtisches Barmeierplatz.

Lisa Gehring singt in der Pause

»Im Programm vor dem Film tritt Lisa Gehring mit Songs aus dem Hier und Jetzt auf, anschließend lesen Horst Chudzicki und Ulrike Kindermann von den Wild Things und repräsentieren dabei die ältere Generation«, erläutert Matthias Rasche, ebenfalls vom Stammtisch Barmeierplatz. Die Wild Things lesen aus älteren Werken von Keith Richards (»Life«) oder Uschi Obermeier (»High Times«). Bei den Speisen lautet das Motto »Probieren geht über Studieren«. Es gibt Köstlichkeiten aus der Studentenküche, aber auch Bewährtes und Scharfes vom Grill. Wie immer, ist auch ein kleines Quiz zum Kinofilm vorgesehen.

Der Stammtisch Barmeierplatz ist eine Gruppe, die sich für die Stadt Enger einsetzt und insbesondere die verschiedenen Plätze in Enger beleben möchte. Neue Mitglieder sind stets willkommen. Weitere Informationen zur Gruppe gibt es auch im Internet unter der Adresse:

www.stammtisch-barmeierplatz.de

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.