Kesselstraße: Brandursache für Feuer doch noch unklar Frau außer Lebensgefahr

Enger (WB). Die 93-Jährige, die bei dem Brand am Sonntagnachmittag in der Kesselstraße durch die Rauchentwicklung lebensgefährlich verletzt wurde, schwebt nicht mehr in Lebensgefahr. Das teilte gestern Polizei-Pressesprecher Uwe Maser auf Nachfrage mit.

Von Kathrin Weege
Das Feuer, das in einer Erdgeschoss-Wohnung in der Kesselstraße ausgebrochen war, hatte die Feuerwehr schnell im Griff.
Das Feuer, das in einer Erdgeschoss-Wohnung in der Kesselstraße ausgebrochen war, hatte die Feuerwehr schnell im Griff. Foto: Kathrin Weege

Schaden in Höhe von 20 000 Euro

Den Schaden in der Wohnung schätzt die Polizei auf 20 000 Euro. Auch scheint die Brandursache nicht so klar zu sein, wie zunächst vermutet. Die Feuerwehr war davon ausgegangen, dass ein technischer Defekt des Fernsehers den Brand ausgelöst hat. Maser sagte, dass die Ermittlungen zur Brandursache noch weiter andauern. So lange die Kriminalpolizei die Wohnung untersucht, gilt sie als beschlagnahmt und kann nicht betreten werden.

Bei dem Feuer war neben der 93-Jährigen auch eine 63-Jährige Frau mit schweren Rauchvergiftungen ins Krankenhaus gekommen. Die Feuerwehr rettete beide Frauen aus dem Haus.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.