TV-Show mit Michel, Fynn und Helen von der Grundschule Bustedt wird Sonntag gezeigt Bünder Trio bei »1,2 oder 3« dabei

Bünde  (WB). Das »Quiz-Gen« scheint in der Familie zu liegen: Nachdem sein Bruder Moritz (11) vor zwei Jahren bereits dabei war, ist nun auch der neunjährige Michel bei der Kinder-TV-Show »1, 2 oder 3« an den Start gegangen. Der Kinderkanal zeigt die Sendung mit Bünder Beteiligung am Sonntag, 11. März.

Von Daniel Salmon
Die Aufzeichnung mit Helen, Michel und Fynn (von links) wird an diesem Sonntag um 17.35 Uhr auf KiKA ausgestrahlt. »Wir gucken die Sendung mit unseren Familien und später dann noch mal mit der ganzen Klasse«, sagen die Bustedter Grundschüler.
Die Aufzeichnung mit Helen, Michel und Fynn (von links) wird an diesem Sonntag um 17.35 Uhr auf KiKA ausgestrahlt. »Wir gucken die Sendung mit unseren Familien und später dann noch mal mit der ganzen Klasse«, sagen die Bustedter Grundschüler. Foto: Salmon

Gemeinsam mit seinen gleichaltrigen Klassenkameraden Fynn und Helen trat der Viertklässler der Grundschule Bustedt als »Team Deutschland« an. Ihre Gegner: zwei Trios aus der Schweiz und Österreich. Die möglichen Preise: Ein Pokal und eine Finanzspritze für die Klassenkasse.

Die Aufzeichnung für die Show ging bereits Anfang November vergangenen Jahres in den Münchner Bavaria-Filmstudios über die Bühne. »Ob wir gewonnen haben, dürfen wir natürlich nicht verraten«, sagt Michel und lacht. Der junge Bünder ist seit geraumer Zeit Fan der beliebten Rateshow, die von Stefan Raabs ehemaligem »Showpraktikanten« Elton moderiert wird. »Und ich wollte einfach auch mal teilnehmen, habe mich beworben und es hat geklappt.« In seiner Klasse, der 4a, suchte er dann nach möglichen Mitstreitern. Seine Freunde Helen und Fynn fackelten nicht lange, sagten zu.

Ein Tag schulfrei für die drei Ratefüchse

Weil die Aufzeichnung der Show im Spätherbst an einem Montag stattfand, gab’s sogar hochoffiziell einen Tag schulfrei für die drei Ratefüchse. »Das machen wir in besonderen Ausnahmefällen manchmal so. Wenn Kinder an wichtigen Sportwettkämpfen teilnehmen – oder eben im Fernsehen auftreten«, sagt Rektorin Bettina Wolff.

Begleitet wurden die Quizkandidaten von ihren Familien und Sportlehrer Holger Nehl. Bevor es dann vor die Kameras ging, mussten Michel, Helen und Fynn sogar in die Maske. »Das war alles echt aufregend, hat aber auch riesengroßen Spaß gemacht«, ist sich das Trio einig.

Fragen zum Thema »Sauer macht lustig«

Bei der Show mussten die Grundschüler nach bewährter »1,2 oder 3«-Manier Fragen rund um das Thema »Sauer macht lustig« beantworten. Welche genau das waren? Auch das darf noch nicht verraten werden. Aber in der Sendung soll es unter anderem um Sauerkraut, Brausestäbchen und Essig gehen.

Sich gezielt auf den Themenkomplex vorbereiten, konnten die drei Bünder übrigens nicht. »Elton hat uns erst kurz vor Drehbeginn verraten, um was es geht«, sagt Michel. Die Fragen seien schon kniffelig gewesen. Und trotz des noch jungen Alters der Kandidaten herrschte ein gewisser Konkurrenzdruck. »Einer der Österreicher sagte: ›Wir machen euch platt‹. Aber das hat uns gar nicht gestört«, erzählt der Neunjährige.

Nach 20 Minuten war die Show bereits abgedreht

Nach 20 Minuten war die Show bereits abgedreht. »Das ging teils schon ziemlich hektisch zu, etwa wenn die Kulissen gewechselt werden mussten«, sagt Helen, die wie ihre beiden Kumpels nach der Aufzeichnung mächtig Kohldampf hatte. Nächste Station für die Viertklässler und ihre Begleiter war daher das Studiorestaurant. »Wir haben Essensgutscheine bekommen. Ich hab’ mir dann erst mal ein Rumpsteak bestellt«, sagt Michel.

Ob das Bünder Trio als Sieger aus dem Quiz hervorgegangen ist, können Interessierte am Sonntag, 11. März, um 17.35 Uhr auf KiKA erfahren. Für Michel, Fynn und Helen steht in jedem Fall fest: »Wir würden gerne noch mal mitmachen.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.