Keine Stellungnahme der Stadtverwaltung Bünde – Fachkraft für Brandschutz gesucht Führungsduo der Feuerwache soll bereits weg sein

Bünde (WB). Eigentlich war es nur ein Gerücht, dass der Leiter der hauptamtlichen Feuer- und Rettungswache und sein Stellvertreter Bünde nach knapp acht Monaten bereits wieder verlassen wollen. Nach Informationen dieser Zeitung hatten die beiden aber bereits ihren letzten Arbeitstag.

Von Daniel Salmon
Nach Informationen dieser Zeitung soll die hauptamtliche Feuer- und Rettungswache an der Dünner Straße nach dem Weggang beider Wachleiter aktuell kommissarisch vom Rathaus aus geleitet werden. 18 Feuerwehrbeamte versehen derzeit dort ihren Dienst.
Nach Informationen dieser Zeitung soll die hauptamtliche Feuer- und Rettungswache an der Dünner Straße nach dem Weggang beider Wachleiter aktuell kommissarisch vom Rathaus aus geleitet werden. 18 Feuerwehrbeamte versehen derzeit dort ihren Dienst. Foto: Daniel Salmon

Aus gut unterrichteter Quelle war zu erfahren, dass Wachleiter Robert Hafke bald eine neue Stelle in Rostock antreten wird. Seinen Kollegen Jens Schuhmann zieht es hingegen nach Regensburg. Erst am 1. Juli vergangenen Jahres hatte das Duo seinen Dienst an der Dünner Straße angetreten. Bei der jüngsten Sitzung des Feuerwehrausschusses in der vergangenen Woche saßen die beiden Beamten noch im Plenum – es dürfte ihr letzter offizieller Auftritt in der Elsestadt gewesen sein. Derzeit sollen sie noch bestehende Urlaubsansprüche abfeiern, bevor sie endgültig ihre neuen Arbeitsstellen antreten. Zu den Gründen ihren Abgangs ist derzeit nichts bekannt.

Stadt äußert sich nicht

Hafke und Schuhmann hatten die Führung der hauptamtlichen Brandbekämpfer seinerzeit von Horst Höner übernommen. Dieser war seit 2015 im Amt. Zuvor hatte Matthias Beckhoff die Leitung der Feuer- und Rettungswache inne, der wiederum nach nur vier Monaten als Wachleiter in Bünde die Segel strich und als Leiter des Rettungsdienstes der Herforder Feuerwehr anfing.

Offiziell hüllt sich die Stadtverwaltung, angesprochen auf die Personalien der beiden »aktuellen« Wachleiter, immer noch in Schweigen. Eine Stellungnahme wollte Stadtsprecherin Doris Greiner-Rietz auf Anfrage nicht abgeben. Bislang hatte sie darauf verwiesen, dass es sich um eine »laufende Personalangelegenheit« handele. Am Mittwochnachmittag erklärte sie, dass sich Bürgermeister Wolfgang Koch als erster Ansprechpartner in der Sache derzeit im Urlaub befinde.

Stelle für Brandschutz ausgeschrieben

Da beide leitenden Funktionsstellen auf der Wache nun nicht mehr besetzt sind, werde der Standort der hauptamtlichen Feuerwehr- und Rettungskräfte mit seinen derzeit 18 Beamten (16 im Einsatz-, zwei im Tagesdienst) dem Vernehmen nach im Moment kommissarisch vom Rathaus aus geleitet. Interessant: Auf ihrer Homepage hat die Stadt Bünde aktuell eine Stellenanzeige geschaltet. Gesucht wird ein Brandamtmann oder eine Brandamtfrau für den vorbeugenden Brandschutz – und zwar zum »frühestmöglichen Zeitpunkt«. Das beschriebene Aufgabengebiet umfasst unter anderem die »Abgabe von brandschutztechnischen Stellungnahmen in bauaufsichtsrechtlichen Verfahren sowie bei Brandschutzgutachten und -konzepten«, die »Mitwirkung bei der Überprüfung der abschließenden Fertigstellung von Baumaßnahmen« sowie die »Beratung von Architekten, Sachverständigen, Bauherren, Einwohnern und anderen Behörden in Fragen des vorbeugenden Brandschutzes«. Das Stellenprofil entspricht somit genau dem Aufgabenbereich, den Jens Schuhmann eigentlich abdecken sollte.

Neue Wachleiter sucht die Stadt auf ihrem Internetportal derzeit noch nicht. Ohnehin dürfte die Wiederbesetzung der Posten kein einfaches Unterfangen werden: Fachpersonal mit einer entsprechenden Qualifizierung ist knapp.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.