Klaus Walter gibt sein Amt als Schiedsmann nach 15 Jahren an Kerstin Preising weiter Wenn der Nachbarschaftsstreit eskaliert

Bünde (WB). Einmal ist der Streit zweier Kontrahenten bei Schiedsmann Klaus Walter so sehr eskaliert, dass sich die Parteien bei ihm zu Hause lautstark angeschrien haben. In aller Regel verlaufen die Gespräche aber konstruktiv. In 15 Jahren als Schiedsmann hat der 64-Jährige etwa die Hälfte aller Auseinandersetzungen schlichten können. Jetzt hat er sein Amt an Kerstin Preising weitergegeben.

Von Kathrin Weege
Vor dem Amtsgericht: Sarah Bergmann, stellvertretende Amtsgerichts-Geschäftsleiterin, Amtsgerichtsleiter Thomas Bröderhausen, die neue Schiedsfrau Kerstin Preising, Schiedsmann Hans-Joachim Kramers und der scheidende Schiedsmann Klaus Walter.
Vor dem Amtsgericht: Sarah Bergmann, stellvertretende Amtsgerichts-Geschäftsleiterin, Amtsgerichtsleiter Thomas Bröderhausen, die neue Schiedsfrau Kerstin Preising, Schiedsmann Hans-Joachim Kramers und der scheidende Schiedsmann Klaus Walter. Foto: Weege

Tatsächlich sind es vor allem die klassischen Nachbarschaftsstreitigkeiten, mit denen sich Walter, der als Bereichsleiter für Planen und Bauen bei der Stadt Bünde arbeitet, beschäftigt hat. Walter: »Zwischen vier und acht Fälle im Jahr habe ich ehrenamtlich übernommen. Oft ging es um Dinge wie, wenn der Hund des Nachbarn ständig bellt oder Bäume und Sträucher von nebenan aufs eigene Grundstück wachsen.« Solche Konflikte könne man oft ganz gut lösen. Aber auch Beleidigungen und eine fehlende Entschuldigung gehören zu immer wiederkehrenden Themen.

Krioser Fall um Fliegerehrenabzeichen

Besonders kurios und verfahren – darum auch noch gut bei Walter im Gedächtnis – war ein Fall vor zehn Jahren. »Ein Mann hatte für 580 Euro ein Fliegerehrenabzeichen aus dem Krieg gekauft. Er hatte dann eine Expertise anfertigen lassen und kam damit zu dem Ergebnis, dass das Abzeichen nicht echt und somit das Geld nicht wert war. Plagiat ja oder nein, es ging zwischen den Parteien hin und her«, erinnert sich der Schiedsmann. Diese Angelegenheit endete schließlich vor Gericht. »Wir konnten keine Lösung finden«, sagt der Bünder.

Etwa zwei Stunden dauerten Schlichtgespräche in etwa. Wenn ein Schiedsmann zum Einsatz kommen soll, muss zuvor ein schriftlicher Antrag gestellt werden. In aller Regel finden die Gespräche mit den zerstrittenen Parteien bei den Schiedsleuten zu Hause statt, die Stadt stellt im Zweifel aber auch Räume zur Verfügung. »Es gibt dann einen Termin, bei dem die Angelegenheit möglichst geklärt wird«, sagt Klaus Walter.

Manchmal aber muss es nicht einmal bis zu diesem Schlichtgespräch kommen. »Ich habe der Partei, die mich angerufen hat, einfach ein paar Sätze diktiert. Den kleinen Brief hat der Betroffene dann seinem Nachbarn in den Briefkasten gelegt. Nicht selten war damit schon alles geklärt«, erzählt Walter.

Amtsgerichtsleiter dankt Klaus Walter

Amtsgerichtsleiter Thomas Bröderhausen dankte Klaus Walter und überreichte ihm eine Urkunde. »15 Jahre haben Sie diese Aufgabe verantwortungsvoll übernommen und immer die Distanz zur Sache gewahrt. Es ist bedauerlich, dass Sie nun aufhören«, sagte Bröderhausen. Der scheidende Schiedsmann sagte, dass ihm die Arbeit immer viel Freude gemacht habe, besonders wenn er eine Angelegenheit lösen konnte. »Ich möchte nun aber Platz für Jüngere machen.«

Einen Appell an zerstrittene Parteien hat Walter zum Abschluss: »Es lohnt sich immer, zum Schiedsmann zu gehen. Es kostet nicht viel – 40 bis 60 Euro – und hilft oft.«

Nachfolgerin vorgestellt

Walters Nachfolgerin wird Kerstin Preising, die bei der Stadt im Vorzimmer des Bürgermeisters arbeitet. »Man hat mich für das Amt vorgeschlagen«, sagt sie und ist gespannt auf ihre ersten Fälle.

Schiedsmänner in Bünde

Die Stadt Bünde hat vier Schiedspersonen, die vom Rat der Stadt gewählt werden. Sie werden beim Amtsgericht vereidigt und arbeiten ehrenamtlich. Bevor sie die ersten Fälle übernehmen, absolvieren sie zwei Lehrgänge, bei denen es um Zivil- und Strafrecht geht. Ziel ist es, dass sich die zerstrittenen Parteien mit Hilfe der Schiedsperson außergerichtlich einigen. Dabei werden Vereinbarungen getroffen, die für beide Seiten akzeptabel sind. Wer einen Schiedsmann um Hilfe bitten möchte, findet die Kontaktdaten auf der Homepage der Stadt Bünde: www.buende.de

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.