Verein setzt sich für die Chancengleichheit von Kindern ein Firma Egger spendet 1500 Euro an »Karlsson«

Bünde (WB/sal). Seit 2005 setzt sich der in Herford ansässige Verein Karlsson für die Chancengleichheit von Kindern ein. Etwa 100 Jungen und Mädchen, vor allem im Kreis Herford, aber auch in Bielefeld, werden auf vielfältige Weise unterstützt. Um die Aktivitäten und Projekte der 150 Mitglieder und vier hauptamtlichen Mitarbeiter zu fördern, hat der Bünder Standort des österreichischen Unternehmens Egger Holzbau dem Verein 1500 Euro gespendet.

Chris Dobson (von links), Claudia Budde, Jutta La Mura, Georg Stolzlechner und Martin Redinger mit dem Spendenscheck. »Karlsson« setzt sich für Chancengleichheit für Kinder ein.
Chris Dobson (von links), Claudia Budde, Jutta La Mura, Georg Stolzlechner und Martin Redinger mit dem Spendenscheck. »Karlsson« setzt sich für Chancengleichheit für Kinder ein. Foto: Daniel Salmon

»Da freuen wir uns richtig drüber«, sagt Jutta La Mura, die seit zwölf Jahren für »Karlsson« tätig ist. »Wir bieten für die Kids, die zumeist aus sozial schwächeren Familien kommen, eine Komplettversorgung an. Wir besorgen ihnen gespendete Möbel und Kleidung, sind aber auch im Bereich der Bildungsförderung aktiv«, betont La Mura. Beispielsweise biete der Verein Englisch und Computerkurse an, organisiert zudem Freizeitangebote: »Wir haben etwa eine Reit- und eine Waldgruppe sowie verschiedene Sportmöglichkeiten.« Der Kontakt zu den Kindern, die »Karlsson« unterstützt, werde zumeist über die Jugendämter hergestellt.

Spende ist Teil des Erlöses von »Egger läuft«

Absolut unterstützenswert findet Egger-Betriebsleiter Gerhard Stolzlechner das Engagement des Vereins. Die nun gespendeten 1500 Euro sind ein Teil des Erlöses der Aktion »Egger läuft«. Dabei spendet der holzverarbeitende Betrieb an Mitarbeiter, die an offiziellen Laufveranstaltungen teilnehmen, fünf Euro pro gelaufenem Kilometer.

»Egger läuft« ist nur ein Teil eines umfassenden Gesundheitsmanagements, auf das das Unternehmen großen Wert legt. Der Erlös wird stets an gemeinnützige Organisationen gespendet. 2017 waren durch die Firmenaktion 4000 Euro zusammengekommen. 1500 Euro davon waren im vergangenen Dezember bereits an den Bünder Kinderschutzbund geflossen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.