Anzeige wegen Nötigung im Straßenverkehr VW-Fahrer bedrängt Bünder

Bünde (WB/sal). Weil er sich von einem anderen Autofahrer bedrängt fühlte, hat ein 22-jähriger BMW-Fahrer aus Bünde Anzeige bei der Polizei erstattet. Der Vorwurf lautet auf Nötigung im Straßenverkehr.

Weil er sich von einem anderen Autofahrer bedrängt fühlte, hat ein 22-jähriger BMW-Fahrer aus Bünde Anzeige bei der Polizei erstattet.
Weil er sich von einem anderen Autofahrer bedrängt fühlte, hat ein 22-jähriger BMW-Fahrer aus Bünde Anzeige bei der Polizei erstattet.

Nach Angaben des jungen Mannes soll sich der Vorfall gegen 2 Uhr in der Nacht auf den 28. Dezember ereignet haben. Zu diesem Zeitpunkt war der Bünder mit einem Freund in seinem Wagen auf der Engerstraße in Richtung Enger unterwegs. Laut seiner Aussage soll ein silberner Golf Variant hinter dem BMW permanent die Lichthupe betätigt haben.

In gleicher Höhe auf Gegenfahrspur gefahren

Plötzlich sei der VW dann auf die Gegenfahrspur ausgeschert und auf gleiche Höhe gefahren. Dessen Fahrer soll dem 22-Jährigen dann Zeichen gegeben haben, rechts ranzufahren. Der Bünder fuhr aber unbeirrt weiter. Im Engeraner Ortsteil Siele soll sich der Golf dann vor den BMW gesetzt und eine Vollbremsung hingelegt haben. »Der Bünder hielt auch an. Er schilderte, dass zwei Personen aus dem silbernen Wagen ausstiegen und dann auf den BMW zugingen«, teilte ein Sprecher der Kreispolizeibehörde in Herford mit.

Der junge Bünder gab aber Gas, verschwand und schilderte den Vorfall später den Beamten. »Er hat damit alles richtig gemacht, ist nicht auf die Provokation eingegangen und einer möglichen Konfrontation zudem aus dem Weg gegangen«, erklärte der Behördensprecher.

Sachdienliche Zeugenhinweise zu dem Vorfall nimmt die Polizei in Herford unter der Telefonnummer 05221/8880 entgegen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.