Rotes Kreuz gibt Tipps – Vorsicht vor »Hausmitteln« Erste Hilfe bei Böller-Verletzungen

Bünde (WB). Silvester steht vor der Tür, Silvesterknaller werden gekauft und durch Unachtsamkeit beim Zünden der Knaller hat man sich schnell verbrannt. Sven Kampeter, Leiter des Rotkreuz-Kreisverbandes Herford-Land, gibt Tipps, wie man bei Verbrennungen Erste Hilfe leistet.

Obacht beim Umgang mit Böllern. Sollte es doch zu Verletzungen kommen, sollten sofort Maßnahmen ergriffen werden. DRK-Leiter Sven Kampeter gibt in der Sache Tipps.
Obacht beim Umgang mit Böllern. Sollte es doch zu Verletzungen kommen, sollten sofort Maßnahmen ergriffen werden. DRK-Leiter Sven Kampeter gibt in der Sache Tipps. Foto: dpa

»Das Wichtigste bei einer Verbrennung ist es, zu verhindern, dass sich die Schädigung ausweitet. Daher muss man als Erstes die Wärmequelle entfernen und die brennende Kleidung löschen«, erklärt Kampeter. Danach sollten die betroffenen Stellen gekühlt werden. »Dazu verwendet man kühles, handwarmes Wasser. Dieses sollte man dann über die betroffenen Körperteile des Verletzten laufen lassen.« Wird dabei jedoch zu kalte Flüssigkeit verwendet, kann es zu einer Unterkühlung kommen.

Auf jeden Fall Rettungsdienst alarmieren

»Auf jeden Fall ist der Rettungsdienst unter der Telefonnummer 112 zu alarmieren. Bis die Helfer eintreffen, sollte die Wunde weiter gekühlt und der Patient beruhigt werden«, so Kampeter. Hat der Patient starke Schmerzen, ihm ist schwindelig oder er wird blass, sollten er nach Möglichkeit auf den Boden gesetzt werden, damit er sich bei einem Sturz keine weiteren Verletzungen zuzieht. »Wird er bewusstlos, sollte er in die stabile Seitenlage gebracht werden«, betont der DRK-Leiter.

Keine »Hausmittel« auf Wunde schmieren

Gekühlt werden sollten die Verletzungen übrigens mindestens fünf Minuten, besser zehn Minuten lang. Kampeter: »Aber nicht länger als maximal 15 Minuten. Bis dahin müssten die Schmerzen deutlich besser geworden sein.« Keinesfalls sollten sogenannte Hausmittel wie Mehl, Salben und Puder auf eine Verbrennung geschmiert werden. Die verschlimmern die Wunde meist nur. »Um Unfälle zu vermeiden, muss beim Zünden der auf der Packung angegebener Sicherheitsabstand eingehalten werden, am besten auch immer einen Eimer Wasser in der Nähe haben«, rät der Experte abschließend.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.