Zehn Bands und Künstler locken mehrere hundert Besucher zur »Rockbar« Musikalische Vielfalt überzeugt

Bünde (WB). Zehn Bands, eine Bühne und ein Jubiläum haben am Wochenende einige hundert Musikfreunde zur »Rockbar« ins Universum gelockt. Bereits zum 25. Mal hat das Festival dort Bands aus der Region eine Plattform geboten.

Von Annika Tismer
Ganz schön nah am Mikrofon: Philipp Simonsmeier, Sänger der Band »Symbrid«, steht am Freitagabend mit seinen Kollegen auf der Bühne des Universums.
Ganz schön nah am Mikrofon: Philipp Simonsmeier, Sänger der Band »Symbrid«, steht am Freitagabend mit seinen Kollegen auf der Bühne des Universums. Foto: Annika Tismer

Erneut konnten Nachwuchsmusiker, aber auch erfahrenere und bekanntere Bands aus der Region ihr Können vor Publikum präsentieren. Am Freitag standen dabei auch in diesem Jahr Bands aus der Heavy Metal-Szene im Mittelpunkt, am Samstag eher Künstler aus dem Bereich Rock/Pop.

Mit »Symbrid« ist eine Band dabei gewesen, die sich bereits in der Vergangenheit auf der Rockbar präsentieren durfte. »Aber wir haben alleine am Freitag auch drei ganz neue Bands dabei«, freute sich Jens Eggersmann, der das Festival gemeinsam mit Marcus Kaiser organisiert hatte.

Hierzu zählten unter anderem »Burn these lies« und »Mayak«. Durch die Mischung aus neuen Bands und alten Rockbar-Hasen konnte erneut eine große musikalische Bandbreite aufgezeigt werden. »Noch dazu sprechen die Bands die unterschiedlichsten Altersgruppen an. Denn Metal geht in jedem Alter, das sieht man auch daran, dass unsere Bands vom Alter her ganz unterschiedlich sind«, sagte Eggersmann.

Auch am Samstag war es die gute Mischung, die den Abend mit Rock- und Pop-Musik so abwechslungsreich gemacht hat. The Voice-Teilnehmer Julian Adler war ebenso dabei, wie »Pinski« oder »Moe«. Auch an diesem Abend wurde auf regionale Musiker gesetzt, wie am Vortag kamen die Bands aus Bünde, Herford, Löhne, Bad Oeynhausen oder Bielefeld. Mit »Pinski« war aber auch eine Kölner Gruppe am Start. Vier Bands standen zum ersten Mal auf der Bühne des Universums, »Egosplit« dagegen waren schon einmal dabei. Damit hat sich auch bei der 25. Auflage des Festivals ein gutes Konzept bewährt.

Eine kleine Veränderung soll es im kommenden Jahr dennoch geben. Eggersmann: »Dann werden wir als Band Uncover federführend den Freitag organisieren, Marcus wird sich primär um den Samstagabend kümmern.« So sollen die jeweiligen Netzwerke der beiden Veranstalter noch besser genutzt werden: »Freitags soll die Metal-Schiene noch deutlicher im Fokus stehen.« Bewerbungen von Bands für beide Abende werden ab sofort über Facebook entgegengenommen.

Schon jetzt war der Abend jedoch voll im Sinne der Fans: »Ich bin extra aus Ibbenbüren angereist und bin total begeistert. Coole Location, coole Bands«, sagte etwa Besucher Fabian Birkel.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.