Stadt bittet um Hinweise auf Verursacher – Saftiges Bußgeld droht Müll illegal im Bruch entsorgt

Bünde (WB). Alte Kloschüsseln, Teppichbeläge, Plastikverkleidungen – einen wahren Müllberg hat Spaziergänger Hans-Walter Becker gestern Mittag im Einmündungsbereich der Borrenkamp­straße und der Werfer Straße am Hunnebrocker Bruch entdeckt. »Das muss mindestens ein kleiner Lastwagen voll gewesen sein, der das hier abgeladen hat«, vermutet der Rentner. Am Montag sei er hier ebenfalls an der nun vermüllten Stellen entlang gegangen. Und Hans-Walter Becker ist sich sicher: »Da war dieser Müll noch nicht hier.«

Von Hilko Raske
Mehrere Kubikmeter Müll haben Unbekannte am Rande des Hunnebrocker Bruchs abgeladen. Ermittelt die Stadt den Verursacher, droht diesem eine saftige Strafe.
Mehrere Kubikmeter Müll haben Unbekannte am Rande des Hunnebrocker Bruchs abgeladen. Ermittelt die Stadt den Verursacher, droht diesem eine saftige Strafe. Foto: Hans-Walter Becker

Der Bauhof sei bereits informiert, sagt Dorit Bethke, Umweltberaterin der Stadt Bünde, und werde den Müll zeitnah entsorgen. Von Seiten der Stadtverwaltung heißt es zu der illegalen Müllablagerung in einer Mitteilung: »Es handelt sich um mehrere Kubikmeter Renovierungsabfälle, die vermutlich am 2. Januar mit einem Lkw oder Containerfahrzeug dort angeliefert wurden.« Wer entsprechende Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich mit den Kommunalbetrieben Bünde unter Telefon 05223/925122 oder 925126 in Verbindung zu setzten.

Dass eine solche Menge an Müll wild entsorgt werde, sei in der Stadt Bünde eher die Ausnahme, so Doris Bethke. Sollte sich feststellen lassen, wer dafür verantwortlich ist, müsse der Verursacher mit einem saftigen Bußgeld rechnen. »820 Euro könnten dafür fällig werden – inklusive der Erstattung der Sammlungs- und Entsorgungskosten. Das kann im Zweifel dann auch noch mal teurer werden«, informiert die Umweltberaterin.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.