Jennifer Barth ist neue Jugendreferentin – 23-Jährige verjüngt bestehendes Team im Kreis Jugendarbeit wird verstärkt

Bünde (BZ). Jennifer Barth ist neue Jugendreferentin der Evangelischen Jugend für die Regionen Bünde-Ost und Löhne. Die 23-Jährige aus dem Siegerland verjüngt das 22-köpfige Team der Jugendreferenten im Kirchenkreis Herford deutlich. Bisher war Michael Schotte (42 Jahre) der jüngste Jugendreferent im Kreisgebiet.

Von Kathrin Brinkmann
Jennifer Barth (23) ist neue Jugendreferentin in der Region Bünde-Ost. Sie    plant unter anderem Aktionen mit Konfirmanden, bietet ebenfalls Mitarbeiter-Schulungen an und leitet  außerdem eine Sommerfreizeit nach Kroatien.
Jennifer Barth (23) ist neue Jugendreferentin in der Region Bünde-Ost. Sie plant unter anderem Aktionen mit Konfirmanden, bietet ebenfalls Mitarbeiter-Schulungen an und leitet außerdem eine Sommerfreizeit nach Kroatien. Foto: Kathrin Brinkmann

Bevor Jennifer Barth sich auf die Stellen in Bünde und Löhne bewarb, kannte sie den Kreis Herford nicht.  »Ich habe mich deutschlandweit beworben. Das Aufgabenfeld hat mich  überzeugt, diese Stelle zu wählen. Außerdem wollte ich nicht in die Großstadt«, sagt die junge Jugendreferentin. Einige Freunde hätten sie vorgewarnt, dass es in Bünde sehr ländlich sei. »Aber das macht mir nichts aus. Ich komme selber aus einer ländlichen Region«, sagt die Siegerländerin. 

Vor zwei Monaten hat sie ihren Dienst in Bünde angetreten. Hier ist sie  mit einer halben Stelle zuständig für die Bereiche Bünde-Mitte und  Bustedt, während ihre Kollegen Hans-Wilhelm Krämer für die Bereiche Spradow, Südlengerheide und Südlengern-Dorf sowie Ulrike Jaeger für  Dünne und ihr Weißrussland-Projekt zuständig sind.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Donnerstagausgabe des WESTFALEN-BLATTS (Ausgabe Bünde). 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.