Draußen und drinnen: Ausstellung am Fuße des Wiehengebirges Zauberhaftes im Zaubergarten

Bünde/Rödinghausen (WB). Er ist ein Kunstwerk, und er ist verwunschen – der Zaubergarten von Hildegard Balthun und Marco Maria Thielker. Am kommenden Wochenende, 25. und 26. Juli, öffnen die Autorin und Malerin sowie der Bildhauer die Pforten ihrer grünen Oase bereits zum dritten Mal. Neun weitere Kunstschaffende werden dann ihre Kreationen im 4000 Quadratmeter großen Garten vorstellen.

Von Hilko Raske
Mehrere Künstler zeigen am kommenden Wochenende im Garten von Hildegard Balthun und Marco Maria Thielker ihre Arbeiten. Von Mode bis hin zu Skulpturen reicht das Spektrum.
Mehrere Künstler zeigen am kommenden Wochenende im Garten von Hildegard Balthun und Marco Maria Thielker ihre Arbeiten. Von Mode bis hin zu Skulpturen reicht das Spektrum.

»Als ich den Garten vor 16 Jahren anlegte, standen hier nur ein Apfel- und ein Kirschbaum – der Rest war Rasen«, erinnert sich Hildegard Balthun. Mit den Jahren erschuf die Künstlerin daraus ein Garenparadies, das seinesgleichen sucht. Viele Themenräume sind so entstanden, die dem Besucher immer wieder überraschende Perspektiven bieten.

So gibt es den »Katzenhügel« – ein lauschiges Plätzchen unter einem Fliederstrauch, von dem aus man einen schönen Blick auf den Gartenteich hat. Oder das Birkenwäldchen, wo eine Hängematte zum Ausruhen einlädt. Für ganz Müde steht im Weidenrondell ein Bett, das sich vorzüglich für ein Nickerchen eignet. Wer sich gerne unterhält, ist in der Gesprächsecke sicherlich richtig. Die Wege zu diesen verschiedenen Gärtenräumen sind verschlungen, führen an vielen Überraschungen vorbei. Da wartet der Froschkönig am Rande eines kleinen Tümpels auf Besucher, wächst in einem Beet der chinesische Beifuß, eine traditionelle Heilpflanze, oder ist an einer selbsterrichteten Mauer eine kleine Freiluftküche errichtet worden.

Nach dem Gang durch diese »floralen Wohnzimmer« finden sich die Besucher auf einer Wiese mit bemerkenswerten Bäumen wieder. Hier stehen eine Esskastanie, ein Mammutbaum, aber auch der Herz- und Wunschbaum. »Am Wunschbaum, der fast schon die Atmosphäre einer Kapelle hat, kann jeder mit einem Baumwollfaden ein Blatt Papier befestigen, auf das er seine Wünsche geschrieben hat«, erzählt Hildegard Balthun.

Und auf dieser Wiese werden auch die Kunstschaffenden und -handwerker sich und ihre Werke vorstellen. Anneli Nagel beispielsweise zeigt liebevolle Kreaturen aus Ton, Stefanie Wein präsentiert medial gemalte Zaubersteine, Mandalas und Krafttiere. Christine Wendt ist mit Dekorativem aus alten Stoffen und Kinderkleidung vertreten, Petra Roscher mit Findlingen und Fundstücken.

Ute Lorkowski kommt aus dem Rheinland zum Künstlerfest, zeigt Gemälde »auf den Punkt gebracht«, wie sie ihre Arbeiten nennt. Jörg Peters aus Melle baut Vogelhäuschen aus originellen Materialien, die allesamt Unikate sind. Und Vanessa von Poeppinghausen hat Honigprodukte und selbstgemachte Seifen im Gepäck. Natürlich stellen auch Hildegard Balthun und Marco Maria Thielker aus – sie Bücher zum Schmunzeln und Nachdenken sowie bezaubernde Postkarten, er Kreationen aus Beton.

Der Zaubergarten (Auf der Horst 21 in Rödinghausen) ist an beiden Tagen von 11 bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Kaffee, Kuchen und kühle Getränke gibt es gegen eine Spende in der Küche des Künstlerpaares, das sich auf viele Besucher freut.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.