Unfall auf einer Weide in Hunnebrock Blitz erschlägt vier Galloway-Rinder

Bünde (WB). Auf einer Weide in Hunnebrock sind am Sonntagvormittag vier Galloway-Rinder vom Blitz erschlagen worden. Drei Muttertiere und ein erst Wochen altes Kalb fanden den Tod.

Sofort tot: Auf einer Weide in Hunnebrock sind vier Rinder vom Blitz erschlagen worden.
Sofort tot: Auf einer Weide in Hunnebrock sind vier Rinder vom Blitz erschlagen worden. Foto: Tobias Meyer

Die wertvollen schottischen Hochlandrinder gehören Karl-Heinrich Meyer (58) und seinem Sohn Tobias (29). Die kleine Herde stand auf einer Weide am Hüffer Weg/Ecke Heggeweg. Die Züchter vermuten, dass die Tiere vor dem Gewitterregen Schutz unter Bäumen gesucht hatten, an denen der Drahtzaun entlangläuft. In den ist vermutlich der Blitz eingeschlagen, die getöteten Tore lagen in unmittelbarer Nähe.

Die Meyers besitzen etwa 80 Galloway-Rinder, die auf Weiden in Spradow, Südlengern und Hunnebrock grasen. Tobias Meyer war sichtlich betroffen: »Das nimmt gerade auch meinen Vater sehr mit.«

Ein auch erst wenige Wochen altes Kalb hat seine Mutter verloren, es ist noch nicht entwöhnt. Fraglich ist, ob sich eines der übrigen Muttertiere des Kalbs annimmt. Ist das in den beiden kommenden Tagen nicht der Fall, wollen die Landwirte versuchen, das Jungtier mit der Flasche aufzuziehen. »Es wäre nicht das erste Mal, das ist uns schon einmal gelungen.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.