Tier doch noch in Bünde eingefangen Silberfüchsin wieder im Zoo Osnabrück

Bünde/Osnabrück (WB).Die entlaufene Silberfüchsin, die am Freitagmorgen in Bünde für Aufregung gesorgt hat, ist wieder wohlbehalten zurück im Zoo Osnabrück. Das bestätigte am Sonntag Zooinspektor Hans-Jürgen Schröder.

Von Hilko Raske
Am Freitag hatten die Tierschützer den Silberfuchs bereits fast eingefangen. Doch das Tier entkam noch einmal. Jetzt ist es wieder im Osnabrücker Zoo.
Am Freitag hatten die Tierschützer den Silberfuchs bereits fast eingefangen. Doch das Tier entkam noch einmal. Jetzt ist es wieder im Osnabrücker Zoo. Foto: Anne-Christin Lüke

»Dem Tier geht es gut. Es ist wieder in seinem Gehege«, sagte Schröder.

Die Füchsin war Anfang der Woche aus dem Zoo Osnabrück ausgebüxt. Es war durch einen kleinen Schlitz im Gehege entkommen und seitdem immer weiter in Richtung Bünde gelaufen. »Wahrscheinlich ist es dabei durch mehrere Rotfuchsreviere gekommen. Und da die derzeit in der Ranz sind, ist die Füchsin aus den einzelnen Revieren immer weiter Richtung Osten gescheucht worden«, vermutet der Zooinspektor. Das Tier war Anfang der vergangenen Woche zunächst von einer Jägerin im Landkreis Osnabrück gesehen worden. Dort hielt sich das Tier auch noch einige Zeit auf.

Keine Scheu vor Menschen

Am Freitagmorgen war die Füchsin, die keinerlei Scheu vor Menschen hat, dann in Bünde aufgetaucht. Hier schien es sich richtig wohl zu fühlen. Anwohner dachten erst, dass es sich um einen Hund handelt. Sie verständigten die Feuerwehr, die wiederum den Tierschutzverein Herford – er ist für Bünde zuständig – informierte. Mit Käfig und Kescher rückten Kathrin Sander, Leiterin des Tierheims Bünde-Ahle, und ihr Mitstreiter Christian Metz an. Doch was sie im Schutze einer Baumgruppe fanden, war keineswegs ein Hund, sondern eine Silberfüchsin, die mit ihrem silbrig-schwarzen Fell aufgefallen war.

Erste Versuche, das Tier mit Kescher zu fangen, waren erfolglos. »Wir haben es dann aber zu guter Letzt doch noch in Bünde fangen können«, informierte Schröder. Die undichte Stelle im Gehege des Osnabrücker Zoos habe man in der Zwischenzeit abgedichtet. Noch einmal, so der Zooinspektor, dürfte die Silberfüchsin nicht ausreißen können.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.