Aufnahme von Kindern mit besonderem Förderbedarf nun möglich CJD-Sekundarschule stellt Sonderpädagogin ein

Versmold (WB/km). Die CJD-Sekundarschule ist auf der Suche nach einem Sonderpädagogen erfolgreich gewesen. Vom Schuljahr 2016/17 an können nun Inklusionskinder mit besonderem Förderbedarf in Versmold aufgenommen und unterrichtet werden.

Die CJD-Sekundarschule in Versmold hat eine Sonderpädagogin zum kommenden Schuljahr eingestellt.
Die CJD-Sekundarschule in Versmold hat eine Sonderpädagogin zum kommenden Schuljahr eingestellt. Foto: Münstermann

»Wir freuen uns sehr, dass wir eine engagierte Pädagogin für unsere Schule gewinnen konnten«, sagte CJD-Leiter Knud Schmidt auf WESTFALEN-BLATT-Anfrage. Der Arbeitsvertrag sei Anfang der Woche unterschrieben worden.Zunächst wird die neue Kraft als Lehrerin der Sekundarstufe I in ihren Fächern, unter anderem Mathematik, unterrichten, weil bislang keine Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf aufgenommen werden durften. Acht Grundschüler mit einem solchen Bedarf haben im abgelaufenen Schuljahr Versmolder Grundschulen verlassen und wechseln zum neuen Schuljahr zur Peter-August-Böckstiegel-Gesamtschule nach Borgholzhausen.Mit dem Engagement der Sonderpädagogin kann die CJD-Sekundarschule nun fortan Inklusionskinder aufnehmen und vom Schuljahr 2016/17 gemeinsamen Unterricht anbieten. »Bis dahin wird die neue Lehrkraft innerhalb einer Steuerungsgruppe die konzeptinelle Ausgestaltung des gemeinsamen Unterrichts miterarbeiten«, sagte Schmidt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.