Experte gibt Tipps im Verler Kiebitzmarkt Tegethoff Jetzt schon an den Rasen denken

Verl (WB/mfo). Sonnenschein, Vogelgezwitscher und Temperaturen im zweistelligen Plusbereich. Das ist der Moment, der die Herzen von Hobbygärtnern höher schlagen lässt. Was man für einen schönen Rasen tun muss und wann die richtigen Zeitpunkte für Vertikutieren, Mähen und Düngen sind, hat Gärtnermeister Jobst Begemann bei einem Rasenseminar im Verler Kiebitzmarkt Tegethoff verraten. Die wichtigsten Tipps:

Wer einen schönen Rasen haben möchte, muss was dafür tun.
Wer einen schönen Rasen haben möchte, muss was dafür tun. Foto: dpa

Düngen

Im März/April brauchen die Hauptgräser ihre Nahrung. Die Untergräser sollten etwas später und über das Jahr hinweg Dünger erhalten; nochmal im August/September. Die letzte Düngung ist zwischen Oktober und Dezember.

Bewässern

In den Monaten März bis Oktober sollte die Bewässerung in den Morgenstunden erfolgen, nicht auf erwärmten Böden am Abend. Als Richtlinie sollte die Gießmenge zwischen 10 und 15 Litern Wasser pro Quadratmeter betragen.

Mähen

Bei normal gedüngtem Rasen reicht es aus, einmal wöchentlich zu mähen – Schnittlänge zwischen 3,5 und 4 Zentimetern. Was oft unterschätzt wird: Die Rasenmähermesser sollten scharf und ausgewuchtet sein.

Moos

Moosbildung ist oft ein Hinweis für eine ungünstige Bodensituation im Garten. Moos im Rasen ist allerdings nur ein Symptom. Hier hilft am besten eine Bodenprobe im Fachmarkt mit einer genauen PH-Wert-Überprüfung.

Verbrannter Rasen

Eine  Vielzahl von Gräsern in der Rasenmischung geht bei ungünstigen Witterungsverläufen verloren. Hier hilft in der Regel eine Nachsaat. Ebenso kann auch die Versorgung des Bodens mit einem Bodenaktivator Abhilfe schaffen.

Vertikutieren

Diese Arbeit sollte nicht vor April und erst ab Außentemperaturen um zehn Grad vorgenommen werden. Der Vertikutierer sollte auf 0,5 Zentimeter eingestellt sein. Bei Bedarf kann das Vertikutieren dreimal pro Gartensaison erfolgen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.