TV Verl ist ständig auf der Suche nach Übungsleitern C-Lizenz reicht meistens aus

Verl (WB). »Fluktuation haben wir immer«, sagt Maja Kraft, die beim Turnverein Verl für die Kursverwaltung zuständig ist. Bei 120 Übungsleitern werde ständig jemand gesucht. Dennoch sei es in letzter Zeit schwieriger geworden.

Von Matthias Kleemann
Paula van der Woude (Mitte) ist Übungsleiterin beim Mutter-Kind-Turnen, das hier in einem Nebenraum der Sporthalle am Schulzentrum stattfindet. Hier werden die Jüngsten an den Sport herangeführt. Darüber freuen sich im Bällebad Nick (links, 18 Monate) und Jona (14 Monate) sowie die Mütter Jessica Vieregge (links) und Kristina Diekämper.
Paula van der Woude (Mitte) ist Übungsleiterin beim Mutter-Kind-Turnen, das hier in einem Nebenraum der Sporthalle am Schulzentrum stattfindet. Hier werden die Jüngsten an den Sport herangeführt. Darüber freuen sich im Bällebad Nick (links, 18 Monate) und Jona (14 Monate) sowie die Mütter Jessica Vieregge (links) und Kristina Diekämper. Foto: Matthias Kleemann

Insbesondere an junge Frauen sei nicht mehr so einfach heranzukommen. Die meisten von ihnen müssen ohnehin schon einen Spagat zwischen Beruf und Familie hinbekommen. Vielen reiche das, sie wollen sich mit einem Ehrenamt nicht noch zusätzlich belasten.

Und so wundert es nicht, dass der Verein aktuell eine Schwangerschaftsvertretung für eine Aerobic-Gruppe in der Bühlbuschschule sucht, außerdem eine permanent verfügbare Kraft für zwei Eltern-Kind-Turnen-Gruppen in der Marienschule.

Am liebsten wären dem Verein natürlich Bewerber, die schon eine Übungsleiterlizenz haben. »Wir sind aber auch gern behilflich und übernehmen sogar einen Teil der Lehrgangskosten«, sagt Jörg Peters von der TV-Geschäftsstelle.

Für die meisten Kurse sei die so genannte C-Lizenz ausreichend. Diese kann über den Kreissportbund erworben werden. Der entsprechende Lehrgang umfasst 120 Stunden und findet im Kreis Gütersloh statt, man hat also keine weite Anfahrt.

»Wenn sich jemand spezialisieren will, dann kann es auch schon mal teurer werden«, sagt Maja Kraft. Solche Lehrgänge können, je nach Fachbereich, bis zu 500 Euro kosten. Sie finden häufig im Ruhrgebiet statt.

Möglich ist alles, von Sportarten, wie Handball, Basketball, Judo, Badminton bis zu medizinischen Schulungen, die für die Leitung einer Schlaganfall- oder Herz-Kreislauf-Gruppe notwendig sind.

Sport wird in 20 Abteilungen betrieben

Der TV Verl ist in Verl die Breitensport-Institution schlechthin. Sport wird in 20 Abteilungen betrieben, dazu gehört auch die Nischen-Sportart Frisbee, in der der Verein immerhin schon zweimal den Titel in der Westdeutschen Meisterschaft errungen hat. Die erste Handballmannschaft des TV ist in der Bezirksliga unterwegs und ist damit das am höchsten spielende Team. Sie kämpft zurzeit allerdings gegen den Abstieg. Nur Fußball wird im TV nicht gespielt.

Beim Breitensport sind die fortlaufenden Angebote von den zeitlich befristeten Kursen zu unterscheiden. Für letztere muss man nicht Mitglied des Vereins sein, um teilnehmen zu können, Erstere erfordern eine Mitgliedschaft. Übungsleiter müssen keine Mitgliedsbeiträge zahlen.

Das umfangreiche Angebot hat sich in den letzten Jahrzehnten ständig erweitert. Auch der TV spürt, dass Jugendliche durch den Ganztagsunterricht nicht mehr so viel Zeit für eine sportliche Betätigung außerhalb der Schule haben. Mit Angeboten innerhalb des Ganztagsunterricht kann das zum Teil wieder aufgefangen werden.

»Wir haben zum Beispiel eine Kooperation mit der Gesamtschule«, sagt Maja Kraft. Für die Ganztagsangebote an den Gesamtschulen hat der TV das Sportkarussell erfunden, wo Kinder in der OGS im Laufe eines Halbjahres unterschiedliche Sportarten kennen lernen.

Wer sich über die Möglichkeiten einer Übungsleitertätigkeit informieren möchte, kann sich mit Maja Kraft in Verbindung setzten. Sie ist in der Geschäftsstelle des TV unter Telefon 05246/9364740 oder 3123 erreichbar.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.