Verler nehmen an Weltmeisterschaft in Australien teil – Ehrung für Masur und Buschmann DLRG-Rettungsschwimmer treten »Down Under« an

Verl-Sürenheide(abb). Da wird selbst David Hasselhoff blass. Die Rettungsschwimmer vom Ölbachstrand nehmen Ende des Jahres an den Weltmeisterschaften in Australien teil. Im November geht es für einige Wasserratten der DLRG-Ortsgruppe nach Adelaide.

Vorsitzender Carsten Voßhenrich (links) und Ausbildungsleiter An­dreas Echterhoff (rechts) küren Gisela Masur und Paul Buschmann zu Rettungsschwimmern des Jahres.
Vorsitzender Carsten Voßhenrich (links) und Ausbildungsleiter An­dreas Echterhoff (rechts) küren Gisela Masur und Paul Buschmann zu Rettungsschwimmern des Jahres. Foto: Andreas Berenbrinker

Die Rettungsschwimmer der DLRG-Ortsgruppe Verl waren bei Meisterschaften schon äußerst erfolgreich. Auch 2017 konnten die Mädels und Jungs bei der Europameisterschaft in Belgien und bei der Deutschen Meisterschaft in Hagen vollends überzeugen. Mehrere Titel- und Medaillengewinne wurden verbucht, gleich drei Schwimmer – Hendrik Mühlenkord sowie Erik und Tristan Siggemann – wurden in den Bundeskader für 2018 berufen.

»Das ist ein absoluter Höhepunkt«

Ende des Jahres geht es dann nach »Down Under«, die Welttitelkämpfe finden vom 16. November bis 2. Dezember in Adelaide statt. »Das ist natürlich ein absoluter Höhepunkt«, freut sich Jonas Fröhleke, Referent für den Rettungssport in der Ortsgruppe.

Höhepunkt der Jahreshauptversammlung waren Ehrungen verdienter Mitglieder. Besonders groß war der Applaus bei der Verkündung der Rettungsschwimmer des Jahres, traditionell die höchste Auszeichnung bei den Schwimmern. Für ihre langjährige, engagierte und vor allem ehrenamtliche Arbeit wurden Gisela Masur und Paul Buschmann vom Vorsitzenden Carsten Voßhenrich und dem Ausbildungsleiter Andreas Echterhoff ausgezeichnet.

Ehrenpreis Rettungssport vergeben

Den Ehrenpreis Rettungssport heimste die männliche Mannschaft der Altersklasse 17 und 18 Jahre mit den Trainern Sebastian Blomberg und Daniel Böwingloh ein. Hendrik Mühlenkord, Lars Schnatmann, Erik und Tristan Siggemann sowie Niklas Stachelbeck wurden in der 4x50-Meter-Rettungsstaffel in Weltrekordzeit Deutsche Meister. Der Bezirksvorsitzende Hans-Albert Lange ehrte für zehnjährige Treue Ole Bethge, Jan-Luca Eilers, Claudia Jacobfeuerborn, Jannis Jeger, Jona Johannhörster, Moritz Horsthemke, Erik Siggemann, Niklas Stachelbeck und Anika Zahn.

Bei den Wahlen gab es keine Überraschungen. Carsten Voßhenrich bleibt Vorsitzender der Ortsgruppe mit 534 Mitgliedern, sein Stellvertreter bleibt Richard Schroeder. Neuer Geschäftsführer ist Meinolf Maasmeier, Kassenwart bleibt Reinhard Siggemann, Andreas Echterhoff bleibt Leiter der Ausbildung.

Hallenbad-Bau: Anschwimmen könnte im Jahr 2022 sein

Während der Jahreshauptversammlung sprach Bürgermeister Michael Esken über den Zeitplan zum Bau des Hallenbades, das bekanntlich im Schulzentrum gebaut wird. Zunächst habe nach dem Auslaufen der Real- und Hauptschule im Sommer dieses Jahres der Bau der Gesamtschule Priorität. »Wir bauen hier quasi eine ganz neue Schule«, sagte Esken. Er ließ durchblicken, dass von den bisherigen Gebäuden nicht viel stehen bleiben werde.

Das neue Hallenbad mit insgesamt fünf Bahnen à 25 Metern sowie einem Kleinbecken mit Hubboden wird am Rande des Kühlmannplatzes gebaut, in etwa dort, wo sich heute das Lehrerzimmer der Realschule befindet.

Esken betonte, dass die Planung, die Ausschreibung und das Mitspracherecht des Rates einen »verdammt langen Prozess« mit sich bringen würde. »Ich hoffe, dass wir 2022 anschwimmen können.« Obwohl der Rat den Bau eines Sprungturms wegen der immensen Kosten abgelehnt hat, kam Esken während der Versammlung von sich aus darauf zu sprechen. Der Bau sei zwar nicht wahrscheinlich, aber er wolle ihn auch nicht kategorisch ausschließen.

Freuen sich über den Ehrenpreis: (von links) Trainer Sebastian Blomberg, Lars Schnatmann, Erik Siggemann, Hendrik Mühlenkord, Tristan Siggemann, Niklas Stachelbeck und Jonas Fröhleke. Foto: Andreas Berenbrinker

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.